Comment Hip Hop Jams in Berlin - 03/1/10

Killa-Instinct-Uk-HipHop

Hip Hop / Britcore Jams in Berlin – Weekend Feb.2010 – Review

Ein weiteres Mal fanden in Berlin Britcore / Old School Hip Hop-Konzerte statt, dieses mal gleich zwei Stück an einem Wochenende. Am Freitag, den 26.02.2010 und am Samstag, den 27.02.2010 waren sowohl die seit Jahren bekannten Uk – Hip Hop Gruppen Killa Instinct, MonkeySons (Bandog, Remark und Geta), als auch Def Tex (Chrome und Ill Inspired) in der Stadt und haben in zwei verschiedenen Locations das volle Programm gespielt. Freitag „20 Years Köpi“ und Samstag war im Shangl Hangl der „In Beats we Trust“- Abend in geselliger Runde mit top Atmosphäre. [ Artikel weiterlesen… ]

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Thomann.de

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop / Bild: Thomann.de


 

1 Comment Hip Hop Konzert in Hamburg – Britcore mit Djs und Mcs – Old school Rap - 08/16/09

Mass Hysteria 5 Hip Hop Konzert – Jam Review

Ein kleiner Reisebericht zum Hip Hop Konzert, vom 08.08.2009 im Hamburger „Fundbuerau“.

Ersteinmal vielen Dank für die Gastfreundschaft (Flo und co), ein grosses Lob an Boris, der sich wieder sehr engagiert hat und an alle, die aufgetreten sind und vor Ort waren, besonders die Freunde aus der Schweiz. Wir freuen uns immer wieder Euch zu treffen und hoffen in Zukunft noch mehr Mitreisende für etwaige Schweizer Hip Hop-Jams zu finden!

Anfahrt zur Hip Hop Jam in Hamburg 2009

Anfahrt zur Hip Hop Jam in Hamburg 2009

Die Anreise: Wir fahren ja nun schon seit 1992 / 1993 auf Hip Hop Konzerte, also seit numehr knapp 17 Jahren (heftig wie die Zeit vergeht..), in Deutschland und in die Schweiz (dort findet man immer noch risikobereite Konzertveranstalter und Fans der Musik). Es ist jedes mal – nicht nur die Freude auf das jeweilige Konzert an sich- , sondern auch der Spass, mit mehreren Leuten für einen Kurztrip in eine andere Stadt zu fahren. Dieses Mal war es besonders entspannend, kein Stau und 130 km/h auf der Autobahn langten auch vollkommen.
[ Artikel weiterlesen… ]

Comment Hip Hop Jam-Berlin Review - 07/5/09

hiphop-konzert-berlin-2009

Killa Instinct, Monkey Sons und Sublime Wizardry –  Jam Review

Hallo Hip Hop Fans,

Am 26.06.2009 hatten wir, wie in der Hip Hop-Konzert Ankündigung bereits erwähnt, eine Hip Hop Jam in Berlin. Mit dabei waren Killa Instinct aus England (Mc Bandog, Mc Remark und Dj Geta). Sehr interessant ist, dass Dj Geta seit einiger Zeit wieder die Scratches für Killa Instinct macht. Vielen Dank an der Stelle an alle, die an dem Abend zur Jam gekommen sind, anfangs hatten wir ein wenig bedenken das es zu leer werden könnte, der Raum hat sich dann aber doch noch gut gefüllt.

[ Artikel weiterlesen… ]

4 Comments Hip Hop Party in Berlin Review - 02/23/09

Hallo liebe Hip Hop Freunde!
hiphop-jam-berlin-koepi137-2009-05-klein

Am Freitag, dem 20.02.09 fanden im Koepi137 gleich mehrere Events statt, es war schliesslich der 19.
Geburtstag vom Koepi, wie die Zeit vergeht 🙂

Über die weiteren Veranstaltungen könnt Ihr Euch direkt auf http://www.koepi137.net/geb/ informieren, ich möchte
meine Eindrücke auf die Hip Hop Party konzentrieren. Als erstes gab es ein paar Stücke im Mix von mir – Dj Highfly,
dann kamen Seon und Gato und legten klassischen und Oldschool HipHop auf, Hijack, Demon Boyz, Gunshot, das ganze Programm, gute Stimmung, es wurde hysterisch abgetanzt 🙂

Als Überraschung kamen mit aus Hamburg dann Bandog von Killa Instinct und einige andere, wie z.B. Boris, Merlin,
Dj Eddie, Stephan, Yaak, wir haben uns sehr gefreut. Bandog hatte dann seinen Auftitt und verstand es wie
immer die Leute zum Toben zu bringen, alte bekannte und neue Stücke wurden gespielt.

Trotz der verhältnismässig kleinen Anlage kam ein fetter Sound raus, Dj Psychopath machte im ersten Part von Bandog / Kila Instinct gewohnt souveräne cuts um direkt im Anschluss am Plattenspieler für den Auftritt von Hideouz Newcome zu bleiben, Mc Hideouz feuerte schon die Leute bei Bandog´s Tracks an und machte die Dub-Vocals.

hiphop-jam-berlin-koepi137-2009-02

Direkt im Anschluss spielten dann Hideouz Newcome ihre Tracks.
Auch hier wieder bekannte Sachen, aber auch neue, sehr melodische – sehr geile
Stücke. Publikum 1A am Abrocken!

Die Stimmung war so gut, das Bandog im Anschluss nocheinmal auf die Bühne kam,
von allen Seiten wurde sicherlich eine Zugabe gefordert. Dj Highfly und Dj Seon machten diesmal die cuts. Auch hier wieder Power ohne Ende beim Gesang, Beats, Scratches und Publikum.

Es ging später weiter mit zahlreichen Dj Aktionen bis früh morgens, reichlich
Leute im Raum, das Koma F war gerammelt voll. Schwer zu schätzen wieviele Leute
diese Musik insgesamt gefeiert haben, denn die Partys fanden auf mehreren
Ebenen statt. Im anderen Raum gab es Electro, ebenfalls mit Gesang, und als
ich nach oben kam, verweilte ich eine Weile zu feinstem Ska und 80er Jahre Musik.

hiphop-jam-berlin-koepi137-2009-03

Draussen waren viele Leute und unterhielten sich oder standen um die Feuertonnen
herum, die bei dem Wetter für ein wenig Wärme sorgten und den Hof etwas erhellten (Glühwein und – Glühwürmchen-Atmosphäre pur 😉 )

Ein gelungener Abend, Berlin liebt diese Musik! Danke an die Jungs und Mädels
aus Hamburg, Ihr wart ebenfalls sehr nette Gäste. Ich hoffe wir konnten Euch
ein wenig davon rüberbringen, wie wir diese Musik sehen (Einstellung) und hören,
wir feiern sie auch seit knapp 20 Jahren, auch wenn es wie überall ein wenig
nachgelassen hat, es kommt wieder – Hardcore never bore! Danke auch an Carsten
der sich viel Mühe beim Filmen gegeben hat und Christian ( Mc Relief ), der sehr gut mit Bandog zusammen bei Bambi Murders abgegangen ist.

Spezieller Dank geht an Toda, super gemacht Alter, weiter so!

Dj Highfly Feb 2009

hiphop-jam-berlin-koepi137-2009-01

Comment hiphop jam zuerich 2009-review - 01/24/09

Hallo Freunde der Musik, Freunde des HipHop,

hiphop-jam-zuerich-2009-05

ich schreibe heute mal einen kleinen Bericht zur HipHop-Jam vom 17.Januar 2009 in Zürich, im Club „Stall 6“.

Freitag Abend kamen Merlin (Sublime Wizardry) und Sven aus Hamburg zu mir, damit wir als kleine Gruppe dann gut gelaunt die Reise antreten konnten. Carsten und ich haben noch ein paar Reisestullen gebastelt und unseren Videokram zusammengepackt. Rechtzeitig Winterreifen rauf, Luftdruck überprüft und ab ging die Reise Richtung Süden. Für eine gute Jam fährt man gerne auch mal 1000 km.

Wir fuhren bereits Freitag Nacht um 00:00 Uhr los, um uns mit Pillah-k bei ihm Zuhause Nachmittags zu treffen, wo er dann die restliche Fahrt mit seinem Auto übernehmen sollte. Wegen des Wetters fuhren wir meist nicht schneller als 140 km/h, die Scheibenwischanlage war eingefroren und wir mussten ca. jede Stunde eine Pause machen, um die Scheiben manuell zu säubern. Ansonsten verlief alles problemlos.

Bei Pillah-k angekommen, konnten wir erstmal bei einem „Frühstück mit Kaffe“ entspannen und mit seinem Auto weiterfahren. Gegen 15 Uhr sind wir dann in Zürich angekommen. Mit dem Auto nach Zürich zu fahren kann hier nur eingeschränkt empfohlen werden, zumindest in die Innenstadt! Es ist sehr kompliziert dort den richtigen Weg zu finden, trotz Navi. Sehr viele Abbiegungen und Zebrastreifen lassen einem schnell den Überblick verlieren, wir haben es dann aber doch noch geschafft.

Im Club „Stall 6“ waren dann auch schon die anderen und wir konnten unsere Sachen abstellen und uns unterhalten und entspannen. Das „Wachsein-Barometer“ zeigte hier bereits ca. 27 Stunden an.

Als kleine Überraschung durften Pillah-K und ich (Dj Highfly) auch einen kleinen Gig von ca. 15 min. machen, wenn man schon so weit anreist 🙂
Der Soundcheck war leider etwas dürftig, einige anfängliche Soundprobleme konnten aber im Laufe des Abends weitestgehend behoben werden. Die anderen Gruppen hatten dann auch ihre Soundchecks und von ca. 17 Uhr bis 21 Uhr war ersteinmal Pause, und wir sahen uns die schöne Stadt an und trafen uns mit Mc Gambit und seinen sehr sympathischen Freunden.

Die Liveshow fing dann so gegen 22:30 mit den Dj´s des „positive pressure sound system´s“ an, schöne klassische HipHop und Funk-Stücke wurden hier gespielt und dazu sehr gut gescratched.

Gegen 23 Uhr kamen dann Remark und Merlin mit Ihren nagelneuen Tracks als „Sublime Wizardry“ auf die Bühne und spielten ca. 25 Minuten. Nach kleineren Sound-Korrekturen durchweg sehr gute und interessante Funky-Tracks, der Club füllte sich auch schon gut.

Direkt im Anschluss Pillah-k und Djhighfly mit einem kleinen Mix aus neuen und alten Stücken, beim Intro noch Soundprobleme (Monitore zu leise) , dennoch ein sehr guter Einstieg wieder von Pillah-K. Die restlichen 3-4 Songs gingen soundtechnisch gut durch, das Feedback anschliessend war positiv, ich denke wir konnten mit unseren deutschsprachigen Songs ein wenig Abwechslung in die doch sehr „englisch-dominierenden“ Auftritte bringen. Im Anschluss haben wir einen Auschnitt aus dem evtl. bald erscheinenden Projekt-Song angespielt, bei dem mehr als 20 Personen teilnehmen. Hier wurde uns wieder einmal gezeigt, wie gut tanzbar schnellerer HipHop doch sein kann, kam sehr gut an das/die Demo 🙂

Gleich danach traten Mc Chrome (welcher auch ein hervorragender Dj ist), und sein Kollege Ill Inspired (ebenfalls Dj vom Feinsten) auf. Als erstes haben Sie gleich „Poetic Speech Techniques“ von Def Tex gespielt, natürlich für alle Def-Tex-Fans ein Erlebnis! Der Auftritt ging 35 Minuten und offenbarte HipHop Kunst vom Feinsten, 20 Jahre Erfahrung sozusagen. Beide Mc´s sind sowohl als Mc, als auch als Dj hochbegabt, ich möchte vermuten, das sie wahrscheinlich noch weitere Elemente der Kunst des HipHop /Rap beherrschen (Zeichnen etc.). Fazit: Fundamentaler Bestandteil der HipHop-Kultur, ein Muss!

Im Anschluss daran kamen Killa Instinct auf die Bühne, teils mit neuen, als auch mit alten bekannten tracks. Dj Krashslaughta hatte wieder Spass bei seinen Show-Einlagen und scratchte uns was feines vor. Die Killa Instinct Show ging dann direkt über in die 100th Monkey Show. Wer die Auftritte kennt, weiss das hier professionelle Leute am Werk sind, gut ausgewählte Stücke die für reichlich Dampf sorgen.

Der Sound war auch hier gut, ich konnte dem Soundmann auch an der Stelle wohl ganz gut aushelfen in Sachen Feinabstimmung. Beat lauter, vocals leiser usw. bis die Sache passt und die Leute springen. Nach bald 20 Jahren Jam-Genuss kennt man die meisten Tracks doch schon so gut wie auswendig und kann aushelfen. Den Beruf des Ton-Ingenieur´s stelle ich mir jedenfalls als eine ständige Herausf`order`ung, sowie als sehr anstrengend vor. Man muss dazu sagen, das HipHop in dieser Form alles andere als einfach zu mischen ist. Scratches z.B. sind ja heute eher rar vorhanden und müssen schon gut abgestimmt werden usw.

Anschliessend weitere Dj Einlagen, von mehreren Leuten, sehr geil!

Fazit: Das Wachseins-Barometer war am späten Abend (Nacht) dann bei ca. 45 Stunden und wir hatten das Glück einen Pillah-k zu haben, der uns souverän zurück nach Deutschland fuhr, dort angekommen sind alle Mitreisenden so ca. 1,5 Minuten später eingepennt.

Der nächste Tag war daraufhin sehr entspannt, die Rückreise überhaupt kein Problem mehr!

Vielen Dank an Pillah-k für die Fortsetzung unserer Etappenreise, unseren Auftritt und die Gastfreundschaft. Ein dickes Danke auch an Merlin, Carsten und Sven, sowie an alle die dort waren, und all jene, die diese Musik unterstützen. Die Gastfreundschaft der Schweizer lässt kein Wünsche offen, wir würden gerne wiederkommen!

Dj Highfly

Jan. 2009

Einige wenige Bilder eines tollen Konzertes:

Ein fröhliches Publikum

hiphop-jam-zuerich-2009-06

hiphop-jam-zuerich-2009-01

Bandog und Remark…

hiphop-jam-zuerich-2009-02

jamming the crowd!

hiphop-jam-zuerich-2009-03

dj Krashslaughta

hiphop-jam-zuerich-2009-04