Comment MPC Live – Sampling / Programme erstellen Teil 1 - 07/17/17

MPC Live - Sampler

Hallo Freunde der MPC. Heute widme ich mich einem etwas komplexeren Thema – ein Thema, daß die MPC u.A. so bekannt und beliebt gemacht hat, dem Sampling. In einem älteren Artikel bin ich bereits auf das Thema Was ist ein Sampler – Was sind Samples? ansatzweise eingegangen. Hier möchte ich mich auf die MPC Live bzw. MPC X konzentrieren, beide Geräte benutzen die gleiche Software. Die MPC (oder das MPC / Music Production Center) ist ein Sampler, der es ermöglicht, die aufgenommenen Samples zu zerteilen, um sie über die Pads abzuspielen und um die eingespielten Noten in einzelne Tracks dabei aufzuzeichnen.

In meinem Tutorial bzw. Beispiel Teil 1 werde ich mich auf das Samplen eines Drumloops und dem Erstellen eines Programmes aus diesem Drumloop beschränken. Das erstellte Programm bildet die Basis für ein Instrumental. Man kann nach dem Aufnehmen (Samplen) eines Beats die einzelnen Bestandteile (Kick, HiHat, Snare etc.) mit Hilfe von Slices (Stücke) auf die einzelnen Pads legen und somit den originalen Beat neu einspielen. Der neu eingespielte Beat kann sich dabei drastisch vom Originalen unterscheiden, da zum einen die Anordnung eine komplett neue sein kann, zum Anderen kann auch die Geschwindigkeit verändert werden.

MPC Live – Samplen von Vinyl

MPC Live - Sampler / Vinyl

MPC Live – Sampler / Plattenspieler

Um Samples von externen Quellen (z.B. Plattenspieler, Cd-Player, Smartphone etc.) aufnehmen zu können, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Ich benutze einen Plattenspieler mit Massekabel, den ich an den Phono-Eingang angeschlossen habe. Das Massekabel wird an den entsprechenden Anschluß (Ground) gesteckt und festgedreht. Der Auswahlschalter auf der Rückseite der MPC wird auf „Phono“ gestellt. [ Artikel weiterlesen… ]

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de*

AKAI Professional MPK Mini MKII

2 Comments MPC Live und MPC X – Firmware Update Tutorial - 07/16/17

MPC Live - Firmware Update

Hallo liebe Freunde der MPC Live / X ! Heute möchte ich kurz auf das Aktualisieren der Firmware eingehen. Vor einigen Tagen ist die Firmware 2.0.3 erschienen, welche einige Bugs behebt, bzw. für mehr Stabilität sorgen soll. Momentan wird an der Webseite gearbeitet (Account Login) aber man findet die Firmware auf der entsprechenden Produktseite unter den Downloads MPC Live 2.0.3 Firmware bzw. MPC X 2.03 Firmware. Für das Updaten der Firmware sind folgende Schritte nötig:

Zuerst lädt man die Firmware für das entsprechende Betriebssystem herunter. In meinem Beispiel benutze ich Windows 10. Die MPC Live oder MPC X wird per USB 3.0 Kabel mit dem Computer verbunden. Nun wird das Netzteil mit dem Gerät verbunden, da es ohne Netzteil aus Sicherheitsgründen zu einer Fehlermeldung kommen würde. Nun wird die MPC angeschaltet und ein „empty project“ geöffnet. Man drückt nun den MENU-Button und tippt oben im Display auf das Zahnradsymbol um zu den „Preferences“ zu gelangen. Nun hält man den „SHIFT-Button“ gedrückt und wählt „UPDATE“. Sobald man nun „UPDATE MODE“ wählt, startet die MPC neu, um den Update Mode zu laden. Es erscheint der Bildschirm, den ihr oben auf dem Bild sehen könnt. Jetzt startet man die zuvor heruntergeladene Software (MPC2.0.3UpdaterWin.exe) bzw. die MAC Variante. [ Artikel weiterlesen… ]

4 Comments MPC Live – Controller Mode Software 2.0 – Teil 1 - 07/7/17

MPC Live - Software 2.0

Hallo liebe Musiker. Heute möchte ich kurz auf die Nutzung der Mpc Live als Controller für die 2.0 Software eingehen. Zur Mpc Live bekommt man nach der Registrierung einen Zugang zur Software (momentan v.2.0.2-beta) und diversen Plugins wie TheVault2, TheBank, theRiser und Weiteren.

Das Paket, welches man herunterladen und installieren kann, ist relativ groß und man sollte hierfür etwas Zeit einplanen. Entpackt befinden sich auf meinem Rechner (Windows 10) nun mehr als 20 GB an Daten. Zuerst habe ich die Install MPC.exe ausgeführt und anschließend sämtliche Plugins, sowie die Lizenzsoftware installiert (siehe Mpc Live – Erster Eindruck und Einleitung).

Das Arbeiten mit der Software kann zu einem Großteil über die MPC Live im Controller Mode erfolgen. Nachdem man die Mpc Live per USB Kabel mit dem Computer verbunden hat, schaltet man im „MENU“ oben rechts auf den Controller Mode um. Wechselt man nun z.B. einen Menüpunkt auf der Hardware, erfolgt dies auch in der Software. Die Software wird dabei über die Mpc Live – Hardware „kontrolliert“, also mehr oder weniger gesteuert. Hierfür sind Voreinstellungen nötig.

Nach VST Plugins auf dem Rechner Scannen

MPC Live - Software VST-Plugins Scan

MPC Live – Software VST-Plugins Scan

Nachdem ich im Hauptmenü der Software oben links auf Edit / Preferences gegangen bin, konnte ich dort zum Einen meine Soundkarte einstellen, zum Anderen über das Untermenü Plugins meine Pfade (VST Folders) für die – auf dem Rechner installierten – VST Plugins auswählen. Sehr oft befinden sich die VST Programme (Virtual Studio Technology) im Ordner Steinberg\vstplugins. Es ist jedoch auch möglich, die Plugins bei der Installation in andere Verzeichnisse zu installieren. Im Menü der Mpc 2.0 – Software konnte ich nun verschiedene Verzeichnise auf meinem Rechner auswählen und Rescan ALL wählen. Einige (alte) Plugins können nicht geladen werden, da sie nicht kompatibel sind. [ Artikel weiterlesen… ]

Comment MPC Live – Synthesizer verbinden und Midi einrichten - 06/30/17

MPC Live - MicroKorg XL+

Hallo Freunde der Musik! Heute möchte ich auf einige Einstellungen eingehen, um mit der MPC Live per Midi einen Synthesizer steuern zu können.  Für den Anfang habe ich den Microkorg XL+ benutzt und jeden Track auf der MPC Live einzeln aufgenommen. Hierfür waren für jeden Track zwei Schritte nötig, zum Einen eine Midiaufnahme, zum Anderen eine Audioaufnahme, dazu später mehr.

Zuerst wird der Synthesizer über zwei Standard-Midikabel und einem Audiokabel (6,3 mm Klinke) verbunden.  Der Midi-out vom Synthesizer wird mit dem Midi-in der MPC verbunden, der Midi-in widerum mit dem Midi-out. Das hat zur Folge, daß der Synthesizer über den Midi-out die Noten und Reglerbewegungen (Cutoff, Pitch, Modulationsrad etc.) an die MPC senden kann. Umgekehrt kann die MPC über ihren Midi-out u.A. die Geschwindigkeit mitteilen (sync/tempo) und auch diverse Befehle (Control Change Messages – Data Bytes). So lassen sich u.A. die einzelnen Sounds vom Synthesizer auch über die Pads der MPC spielen. Midi überträgt allerdings keine Audiodaten, sondern ausschließlich reine Informationen (Notenlängen, welche Note gespielt wurde usw.).

Midi-Verbindung vom Synthesizer zur MPC Live

MicroKorg XL -Midi in/out + Audio out

MicroKorg XL -Midi in/out und Audio out

Auf dem oberen Bild sieht man die beiden Midikabel (in und out), sowie die 6,3mm Klinkenstecker. In meinem Fall habe ich Patchkabel benutzt. Wenn man verschiedenfarbige Midikabel benutzt, kann man sie bei einem größeren Setup besser voneinander unterscheiden.

MPC Live - Midi in/out

MPC Live – Midi in/out

Das blaue Midikabel geht demnach vom Synthesizer MIDI OUT in den MIDI IN der MPC und umgekehrt. Das Audiokabel wird sowohl zum Hören der Synthesizerklänge, als auch zum Aufnehmen der jeweiligen Spur (Track) benötigt und wird mit dem Eingang der MPC verbunden. Der kleine Schalter links auf dem Bild wird auf die Position „Line“ gestellt. Etwas weiter links gibt es noch einen Record Volume-Regler, womit die Lautstärke des eingehenden Signals eingestellt werden kann. [ Artikel weiterlesen… ]