Comment MPC Live – Verbindung mit dem LPK25 Wireless Keyboard - 08/28/17

LPK25 Wireless Bluetooth - Keyboard

Hallo Freunde der mobilen Musikstudios! Heute möchte ich Euch in einem kurzen Artikel das Duo MPC Live + LPK25 Wireless Keyboard vorstellen. Meine Entscheidung für ein Mini-Keyboard fiel auf das LPK25 Wireless da ich hoffe, daß mit der Bluetooth®-Funktion der MPC Live in der zukünftigen Software evtl. eine drahtlose Verbindung zwischen der MPC Live und dem LPK25 Wireless hergestellt werden kann. Desweiteren soll sich das Keyboard natürlich in das mobile Setup einfügen und sich vernünftig spielen lassen.

Beim LPK25 handelt es sich um ein 25-Tasten Keyboard MIDI (zwei Oktaven), welches über drei AA-Batterien oder per USB mit Strom versorgt werden kann.  Das Keyboard hat einen integrierten Arpeggiator, zwei Oktave hoch / runter – Buttons, es können Programme aufgerufen werden und es gibt die erwähnte Bluetooth® 4.0 – Funktion. Letztere funktioniert momentan leider nur mit iOS und Mac OSX, weil Windows derzeit noch kein Midi over Bluetooth unterstützt bzw. über Umwege mittels MIDI LE for Windows (BETA).

LPK25 Wireless USB + Bluetooth - Keyboard + MPC 2.0 Software

LPK25 Wireless USB + Bluetooth – Keyboard + MPC 2.0 Software

Die angesprochenen Programme können über die Software am Rechner editiert und auf dem Keyboard gespeichert werden. Unter Windows 10 hatte ich keine Probleme, was die Software oder die Nutzung des Keyboards per USB angeht. Ich konnte das LPK25 Wireless direkt nach dem Anschließen benutzen. [ Artikel weiterlesen… ]

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Akai

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop

Comment MPC Live – Verbindung mit dem Virus B Synthesizer - 08/26/17

Virus B - Indigo VA - Synthesizer

Hallo Freunde, heute möchte ich Euch in einem Tutorial den Virus B von Access vorstellen. Es handelt sich beim Virus Synthesizer um einen sehr bekannten und beliebten VA-Synthesizer, den es in verschiedenen Ausführungen gibt (A/ TDM/ B/ Powercore/ C/ TI/ TI Snow und TI2). Meine Version ist ein Virus Indigo, also ein Virus B mit einer 3 Oktaven – Klaviatur in einem recht schweren Gehäuse. Ältere Virus – Synthesizer gibt es nur noch auf dem Gebrauchtmarkt.

In der Vergangenheit habe ich recht viel mit dem Indigo und der MPC 2500 gemacht (siehe Beispielsong). Heute möchte ich das Gerät mal zusammen mit der MPC Live ausprobieren und einzelne Schritte hierzu erläutern. Das Anschließen erfolgt – wie in den anderen Tutorials bereits erläutert – per Midikabel und Audiokabel. Midi ist dabei für die Daten (Noten, Reglerbewegungen etc.) und Audio für den Sound zuständig.

MPC Live - Virus B Indigo - Synthesizer

MPC Live – Virus B / Indigo – Synthesizer

Der Virus B ist 16-fach multitimbral, wodurch man 16 verschiedene Midikanäle mit jeweils einem Sound ansteuern kann. Man kann das auch kombinieren und z.B. 4 Sounds auf einen Kanal legen. Die Polyphonie beträgt 24 Stimmen bevor die Grenze erreicht ist. Es gibt insgesamt 1024 programs / presets (256 User / 768 ROM / 128 Multi). [ Artikel weiterlesen… ]

Comment MPC Live – Verbindung mit dem Novation Nova Synthesizer - 08/23/17

Novation Nova Desktop - Synthesizer + MPC Live

Hallo Leute, herzlich willkommen im neuen MPC Live Tutorial. Heute möchte ich ein wenig über den Novation Nova Desktop – Synthesizer schreiben, insbesondere was die Nutzung zusammen mit der MPC Live angeht. Der Novation Nova ist ein „virtual analog“ – Synthesizer (kurz VA) aus dem Jahr 1999, den es in verschiedenen Ausführungen gibt. Die Version die ich hier beschreibe ist die Desktop Version ohne Klaviatur. Es gibt auch noch Varianten mit einer 49er und 61er Tastatur, sowie den SuperNova und den SuperNova II als Rackversion.

Novation Nova - Desktop VA - Synthesizer

Novation Nova – Desktop VA – Synthesizer

Die Synthesizer der Nova-Reihe eignen sich sehr gut für das Produzieren elektronischer Musik, die Bedienung ist vergleichsweise einfach. Die kleinste Version ist die Desktop-Variante, welche über eine Polyphonie von 12 Stimmen (voices) verfügt und sechsfach multitimbral ist. Das bedeutet, das Gerät kann z.B. über sechs verschiedene Midikanäle mit jeweils einem Sound angesteuert werden, oder man legt sechs Programme (Sounds) auf einen Kanal. [ Artikel weiterlesen… ]

Comment MPC Live – Verbindung mit dem MFB 522 Drumcomputer - 08/21/17

MFB 522 - Analog Drumcomputer / MPC Live
Hallo Liebe Musiker! Der MFB 522 ist ein sehr interessanter und gut klingender analoger Drumcomputer. Ich habe bereits mit den älteren MPC – Modellen (MPC 1000 und MPC 2500) und dem MFB 522 verschiedene Beats gemacht, zumeist im Bereich Electro-Funk / Miami Bass / Synthie Pop. Ein Demo könnt Ihr Euch z.B. hier anhören. Heute möchte ich den Drumcomputer mit der MPC Live per Midi und Audio verbinden und Euch meine einzelnen Schritte dazu notieren.

MFB 522 – Ein paar Informationen vorab:

Der MFB 522 ist mit seinen ca. 175 mm x 125 mm x 35 mm sehr kompakt und leicht. Es handelt sich um einen Drumcomputer mit analoger Klangerzeugung, welcher bei mehreren Instrumenten ziemlich nahe an die bekannten Sounds der TR-808 herankommt.  Man hat einen direkten Zugriff auf alle Parameter wie z.B. Tune, Decay Attack, Filter Lautstärke etc.. Das Gerät hat auschließlich 3,5 mm Miniklinken-Ausgänge wie z.B. Stereo für die Summe und vier Monoausgänge für einzelne Instrumente. Es gibt einen Midi-In Anschluss, sowie einen Anschluss für die Stromversorgung über das mitgelieferte externe Netzteil (12 Volt / 800 mA).

MFB 522 - Midi und Audio

MFB 522 – Midi und Audio

Auf den internen – für mich recht umständlich zu bedienenden – Sequenzer gehe ich in einem anderen Artikel vielleicht noch ein. Meine Anwendung beschränkte sich bisher immer auf die Nutzung als Drummodul per Midi und der MPC als Sequenzer. An Instrumenten verfügt der MFB 522 über Bassdrum, Snare, Clap, Hihat, Cymbal, Tom, Conga, Rimshot, Clave und Cowbell. [ Artikel weiterlesen… ]

Comment MPC Live – Verbindung mit dem MiniNova Synthesizer - 08/15/17

MPC Live - Novation MiniNova

Hallo liebe Musiker! In diesem MPC Live Tutorial möchte ich ein wenig über die Verbindung der MPC Live mit dem MiniNova – Synthesizer schreiben. Der MiniNova stammt aus dem Hause Novation und eignet sich sehr gut für elektronische Musik. Es fiel mir dieses Mal recht leicht, mit dem Synthesizer und einem internen Drum-Programm einen kurzen instrumentalen Song zu erstellen. Mit anderen Worten: es macht unheimlich Spaß mit dem MiniNova schnell mal ein paar Tracks mit der MPC Live aufzunehmen. Die Verbindung erfolgt wie gewohnt (Midi in / out, sowie Audio in / out).

MiniNova – VA Synthesizer mit Vocoder

Der MiniNova ist ein VA – Synthesizer (virtuell analog) mit 37 anschlagdynamischen Tasten. Die Polyphonie beträgt maximal 18 Stimmen und es gibt jede Menge Effekte wie Delay, Gator, Reverb, EQ etc.. Als Besonderheit verfügt das Gerät über einen gut klingenden Vocoder, im Lieferumfang befindet sich ein passendes Schwanenhalsmikrofon.

MiniNova VA - Synthesizer

MiniNova VA – Synthesizer

Wie bei den vorherigen Tutorials habe ich den Synthesizer über zwei Midikabel und den Audio-Master Out (L/R) mit dem Line-in mit der MPC Live verbunden. Zum Testen, ob ein Audiosignal bei der MPC ankommt, stellte ich bei einem Audiotrack das Monitoring an (Channel 1/2 Stereo Line-in). Sobald ich ein Signal hören – und über den Line-in – Pegel sehen konnte, habe ich die Lautstärken noch ein wenig reguliert und konnte per „RECORD ARM“ + REC die Midispuren (nachdem die jeweilige Midispur fertig eingespielt war) ebenfalls als Audio aufnehmen. [ Artikel weiterlesen… ]