oldschool hip hop gästebuch von dj highfly

Willkommen im Oldschool – Hip Hop und Britcore – Gästebuch von Dj Highfly

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr vielleicht einen Kommentar zu den Tutorials, dem Tonstudio –  oder Gesangskabinen – Aufbau, oder zu den zahlreichen Seiten einen kleinen Kommentar in den entsprechenden Artikeln hinterlasst, oder einfach mal einen netten Gruss hier reinschreibt.  Mein Hip Hop – Gästebuch ist ganz neu.  Bitte keine Werbung eintragen.  Für Verlinkungen usw. möchte ich Euch bitten,  mich direkt anzuschreiben.

Es grüsst Euch

Dj Highfly

Write a new entry for the Guestbook

 
 
 
 
 
 
 
Fields marked with * are required.
Your E-mail address won't be published.
For security reasons we save the IP address 54.81.195.240.
It's possible that your entry will only be visible in the guestbook after we reviewed it.
We reserve the right to edit, delete, or not publish entries.
170 entries.
djhighfly djhighfly wrote on 13. November 2017 at 00:31:
Hallo Klaus,

vielen Dank für Deine Nachrichten!

Glückwunsch zur MPC! Die Software für den Rechner findest in Deinem Account, nach dem Registrieren bei Akai. Die 10 GB Samples, Drumkits, Instrumente usw. in der Standalone - Variante sind bereits auf dem Gerät.

Hast Du die MPC schon, oder wird sie noch geliefert?

Liebe Grüße

Alex
Klaus Klaus from Murrhardt wrote on 8. November 2017 at 09:54:
Hallo


Die Sampler und Instrumente von Akai zum Download,
müssen die noch installiert werden oder ist alles schon vorinstalliert? Ich habe eine MPC Live!

Freundlichst Klaus Wossog
Klaus Klaus wrote on 8. November 2017 at 09:50:
Hallo

Super was Du da machst! Oh Gott, ich habe eigentlich viele Fragen, denn die MPC Live ist meine erste Akai!
Ich hab RM1X, Electribe, MC808 etc!
Also, Die Sampler und Instrumente zum Download, sind die nicht ab Werk installiert?
Oder muss ich alles downloaden und installieren! Auf die MPC Live oder PC?

Gruss Klaus
Nosto Nosto wrote on 14. Oktober 2017 at 20:39:
Hi,
Ich hatte dich mal kontaktiert und gefragt, wie ich beim aufnehmen wieder zurück auf den Anfang komme. Da deine Antwort nicht zum Erfolg führte, habe ich bei akai nachgefragt.
Hier die Antwort:


Eine \"Return To Zero\" Taste gibt\'s leider nicht derzeit an der MPC Live.

Um verschiedene Punkte in der Sequence anzuspringen, dazu tippen 2x auf das Locator Feld, wo \"Bar: Beat: Tick:\" steht. Dann geht das Locator Fenster auf, wo Sie 6 Locator Funktionen unten festlegen können.

Um auf den Nullpunkt zu springen, können Sie in dieses Locator-Feld 1x tippen, so daß dieses angewählt ist. Dann können Sie mit dem großen Auswahl-Rad durch ein schnelles Drehen den Locator ganz auf Position 1 ziehen.

Einen direkten Weg dazu gibt es derzeit leider wie gesagt noch nicht. Es ist aber auf der Liste als Feature - Request.


Viele Grüße / Kind regards

Jan Gerhard
Technical Support
InMusic
djhighfly djhighfly wrote on 19. August 2017 at 16:05:
Hallo Mike,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, das mit dem Sample speichern haben sie sehr umständlich gelöst.

Folgende Variante scheint halbwegs zu gehen:

1. Im Main-Fenster ein Drumprogram wählen (Program 001) dort rechts ASSIGN SAMPLES wählen.

2. Man sieht nun links den SAMPLE POOL und die Samples die momentan im RAM-Speicher geladen sind.

3. Pad antippen, Sample wählen
4. Zurück zum Main-MENÜ. Sample, welches man speichern möchte antippen (es ist im Programm auf ein Pad gelegt)
5. Stiftsymbol antippen, im Menü SAVE CURRENT SAMPLE wählen, Sample speichern...

Warum es nicht im Menü SAMPLE EDIT ein Speichern gibt, entschliesst sich meinem Logikverständnis..

Hier gibt es ein paar Anleitungen:

http://community.akaipro.com/akai_professional/topics/saving-exporting-samples

http://community.akaipro.com/akai_professional/topics/how-to-save-a-sample-on-mpc-live

Liebe Grüße

Alex
Mike Ryser Mike Ryser wrote on 19. August 2017 at 08:16:
Super Tutorial.
Kann ich denn ein Sample aufnehmen und als Sample abspeichern?
Also nur das Sample und nicht eine Sequenz oder Projekt. Ich möchte das Sample dann einen Pad zuweisen und darüber abfeuern.
Ich finde diese Funktion nirgends.
djhighfly djhighfly wrote on 21. Juli 2017 at 08:50:
Hallo Frank,

vielen Dank für die Infos. Schon komisch, dass die Software nicht läuft. Da es sich ja um ein eher seltenes Update handelt wird den meisten Anwendern aber bestimmt eine Installation bei Bekannten etc. möglich sein. Viel wichtiger ist es natürlich, daß die DAW läuft.

Ich bin sehr gespannt auf weitere Updates, es wurden ja sehr viele Vorschläge vorgetragen. Insbesondere was die Audiospuren angeht, würde ich mir ein paar Änderungen wünschen.

Liebe Grüße

Alex
Frank Ebeling Frank Ebeling wrote on 20. Juli 2017 at 13:19:
Hallo Dj Highfly,

vielen Dank für Deine Tutorials zur MPC LIve. Im Web und auch bei AKAI selbst sieht es da ansonsten ja noch recht dürftig aus.

Bei einigen Usern und auch bei mir verweigert sich das Firmware-Update durch Absturz > http://community.akaipro.com/akai_professional/topics/mpc-x-mpc-live-firmware-update-v2-0-3-released

Abschließendes Fazit vom AKAI-Email-Supports: 
"The problem is not the Live, it is your computer." 

Requirements laut AKAI:
Mac OS X 10.10.5 or newer, Minimum 4GB RAM, Minimum Dual-core 2,5 GHz CPU

Ich habe MAC OS X 10.11.6. auf meinen MacBook Pro mit 2,2 GHz Intel Core 2 Duo. – Also lediglich 2,2 GHz statt den angeblich erforderlichen 2,5 GHz

MPC 2.0 läuft aber auch im Controller-Mode mit der MPC Live auf meinen Rechner ansonsten anstandslos.

Das Verhalten des Firmware-Updaters deutet für mich ehr nach einem Bug unter MAC OS X hin.

Grüße
Frank
djhighfly djhighfly wrote on 15. Juli 2017 at 03:35:
Prima, erzähl doch vielleicht mal kurz den anderen Lesern, wie du es gemacht hast.

Gruß

Alex
Magik Magik wrote on 14. Juli 2017 at 23:34:
Ah sorry, hab es gefunden und weiß nun wie es geht. Danke trotzdem
djhighfly djhighfly wrote on 14. Juli 2017 at 21:37:
hallo magik,

hast du mal geschaut, die aufnahme als automation zu machen? automation scharfschalten.... ich glaube so könnte es gehen. meine nächsten tutorials sind sampling / choppen/ programme..


xyz kommt evtl. danach

gruss

alex
Magik Magik wrote on 14. Juli 2017 at 18:45:
Moin, find ich schon mal sehr madig von Akai nur 8.1 und Win10 zu supporten :/

Mal was anderes, hast du dich schon mal mit dem XYFX Mode beschäftigt? Ist der "Mode" nur für Liveauftritte? Konnte bis jetzt noch keinen XYFX Effekt recorden 🙁

LG Magik
djhighfly djhighfly wrote on 6. Juli 2017 at 04:08:
Hallo Nosto,

Danke für Deinen Kommentar!

Zum Start einer Sequenz kommst Du immer mit einem Doppel-Tippen auf den Stop-Button, also zweinmal schnell hintereinander.

Es macht Sinn, alle Instrumente auf einzelne Tracks zu legen, wenn Du diese später auch einzeln ausgeben möchtest, also zum Beispiel an einem Mixer, um sie dort noch mit Effekten zu versehen etc.

Bei der MPC Live werde ich mir das wahrscheinlich abgewöhnen, denn die Übersicht (GRID) ist so gut, daß man bequem einzelne Elemente von kopierten Tracks entfernen kann. Auch das Padmute-Menü hilft um einzelne Teile stumm zu schalten. Ich muss mal schauen, ob sich Pad-Mute auf alle Sequenzen individuell auswirkt, oder global.


Videos werde ich vielleicht noch machen, auf jeden Fall noch weitere Tutorials.

Liebe Grüße aus Spandau

Alex
Nosto Nosto wrote on 5. Juli 2017 at 19:21:
Hi Alex,
Erstmal Danke für die Mühe, ein deutsches Tutorial für die MPC Live zu erstellen!!
Es ist meine erste MPC, bin also hier ein Einsteiger. Nach einigem "Rumspielen" begann ich letztens, selbst einen Beat programmieren zu wollen. Wo ich dann stets hing, war, dass ich nicht herausbekam, wie ich wieder "zur 1", also zum Start einer Sequenz kam. In YouTube oder dem hübschen Manual wurde ich auch nicht fündig.
Eine weitere Frage ist, ob es Sinn macht, jedes Drumset-Instrument auf einen separaten Track zu legen?
Ein Wunschvideo wäre für mich eine kurze Erklärung der Mpc live "Denkweise" bzw. Struktur und wie man dies sinnvoll zur Song Erstellung nutzen kann. Dazu dann eine Erklärung der Arbeitsschritte am Beispiel "Von der Idee zum Song".
Viele Grüße aus Berlin!
Nosto
djhighfly djhighfly wrote on 2. Juli 2017 at 18:26:
Hallo, wenn ich komplette beat-loops nehme, arbeite ich fast nur mit tuning (pitch) bis es rund läuft. Drumkits mit einzelnen Elementen sollten hingegen immer rund laufen sind ja nur kurze Samples.

Bei einem beat der mit slices erstellt wurde, kann man als Programm speichern auch den pitch vom kompletten Programm ändern.

Liebe Grüße aus Berlin

Alex
Magik Magik wrote on 2. Juli 2017 at 15:35:
Super Sache! Hab meine MPC Live jetzt 2 Wochen und komm schon ganz gut zurecht. Aber teilweise funktioniert es nicht so wie ich es gerne hätte. Wenn ich z.B. ein Drumkit einspiel, passiert es mir oft das der beat im Loop abgehakt klingt, hab es mal mit Time Stretch versucht, klappte dann aber auch nicht wie gewollt. Drehst du dann die BPM hoch bzw runter das Kit dann zum Sample passt?

LG aus Nürnberg
djhighfly djhighfly wrote on 1. Juli 2017 at 13:20:
Vielen Dank! Ieh bereite weitere Tutorials vor, das nächste Thema ist wahrscheinlich "Samples per Plattenspieler aufnehmen und Slices erstellen"

Liebe Grüße

Alex
magik magik wrote on 1. Juli 2017 at 12:56:
Hey erstmal vielen Dank für deine Mühe! Bin auf weitere Tutorials gespannt. LG Magik
Tim0ne Tim0ne wrote on 30. Juni 2017 at 19:51:
nice diggah
dann lass ma draussen cutten moin is am alex (1.july um 21) ne session

cut it up fresh
Sandy Sandy wrote on 13. Oktober 2016 at 10:58:

Hallo, Alexander- my man !!! Am 20.10. 2016 ist doch wieder Killa Instinct in concert, oder? Kannst bis dahin mal zurückmelden. Vielleicht lassen wir ja auf dem Konzert mal die Kamera laufen.

NO REMORZE NO REMORZE wrote on 15. Oktober 2015 at 19:44:
HARDCORE 4 LIVE YEAH !
GROSS UND KLEIN GROSS UND KLEIN wrote on 25. September 2015 at 01:47:
BEST FEELINGS hier !
[…] haben uns vor einiger Zeit mal eine Gesangskabine selber gebaut, welche grösstenteils zum Aufnehmen von Gesang genutzt wurde. Später wurde der […]
Robert Robert wrote on 13. Dezember 2014 at 18:39:
Hallo zusammen,

habe gerade eueren Artikel gefunden, da ich mir gerade ein Homestudio einrichte, bin Sänger und daher finde ich euere Kabine einfach nur genial!
Für jeden Tipp bin ich dankbar, weiter so!

Euer Demo ist auch Hammer!

Gruß
Robert
bullet5 bullet5 wrote on 20. September 2014 at 18:15:
Wie gehts meinem lieblings DJ? Alles klar in der Hauptstadt?
LG

Meld dich ma!
Martin Martin wrote on 22. Dezember 2013 at 18:59:
Danke für deinen ausführlichen Bericht, kann dir nur zustimmen, eine SSD lohnt sich in jedem Fall.
Komza aka Gino Komza aka Gino wrote on 29. September 2013 at 19:10:
hi Alex,
haben uns schon wieder Jahre nicht gehört, aber ich stehe immer noch auf den old scool scheiss. echte Jungs aus Berlin Hard Core. ich würde mich freuen, wenn zusammen telefonieren würden und mal ein Termin ausmachen
Khoa Nguyen Khoa Nguyen wrote on 30. Juni 2013 at 15:45:
Auch wenn der Blog schon älter ist, finde ich es cool, dass auch darüber geschrieben wird. Ich such für meinen Blöog http://www.bboy-style.de/ neue tolle Ideen und finde euren Blog total interessant.
djhighfly djhighfly wrote on 20. Juni 2013 at 17:55:
@Benno

Danke fürs Lesen!
Benno Benno wrote on 20. Juni 2013 at 16:58:
Danke für den Aufwand!
JeanP JeanP wrote on 10. Juni 2013 at 15:44:
hey echt super sache , die ihr da gemacht habt.
großes lob .

ich wollte euch mal fragen ob ihr mir trockenaufnahmen
also nur eine vocals zusenden könntet .
um mal ein neutroles klangbild von der stimme , und von der booth zu bekommen .

ich selbst habe ein neumann Tlm 103
und würde gerne eine Booth dafür bauen .

und würde ganz gerne einen eindruck der lead stimme ohne beat / Gesang oder auch sprache von eurer Booth hören bzw der reinen Vocalaufnahme .

bitte schreibt mir doch zurück und sendet mir eventuell ein kleines file . das wäre sehr nett .

alles in allem sieht die Booth sehr gut aus !
klasse arbeit und danke das ihr das online mit uns teilt.
mann findet nicht viel detailierte berichte zum bau im netz .!

LG Jean.P
gssn gssn wrote on 29. März 2013 at 21:48:
Hey, bin auch gerade am Bauen einer Kabine, wie viel dB dämmung habt ihr erreicht? grüße aus Berlin!
Ben Ben wrote on 1. März 2013 at 14:24:
Danke für das ausführliche Tutorial. Richtig gut!

Greetz
Ben
djhighfly djhighfly wrote on 15. Februar 2013 at 13:26:
Gerne! Nimm evtl. lieber die Mpc 2500! kostet nicht so viel mehr, ist aber irgendwie übersichtlicher und besser mit zu arbeiten! Gruss - Dj Highfly
Bravo-Beatz Bravo-Beatz wrote on 15. Februar 2013 at 13:23:
Schönen guten Tag 🙂

Danke für den Tipp. Hab zwar noch keinen MPC aber ich werde mir den 1000er bald reinziehen:)

LG
Marc Marc wrote on 30. Dezember 2012 at 13:52:
Tolle Webseite! Leider geht ja in der aktuellen \"Produktwelt\" die MPC immer weiter unter. Schön das sich jemand drum kümmert 😉
Album Stream: Killa Instinct - Hellmonica - Rap and Blues Album Stream: Killa Instinct - Hellmonica - Rap and Blues wrote on 20. November 2012 at 19:54:
[...] saw Killa Instinct live on stage at the Mass Hysteria Jam at Club Waagenbau back in 2006. The photo below was shot after the concert. Shouts to my friends [...]
djhighfly djhighfly wrote on 7. November 2012 at 15:20:
Ja, man entdeckt wirklich immer neue Variationen, mir gefällt die Audition Funktion besonders gut, kann man sich sehr gut inspirieren und auch mal ein paar schöne Melodien vorspielen lassen.

Ich hab nun ne Command Station XL7 hat ebenfalls Proteus Sounds, aber etwas andere, die Soundspeicher der Geräte sind leider sehr teuer, aber schon sehr gut...
Rio Rio wrote on 7. November 2012 at 15:14:
Die Standardpresets sind im Proteus 2000 wahrlich schon recht gut. Das Gerät bietet soviele kombinationen und Einstellmöglichkeiten (4xSoundlayer, 3xHüllkurven, 2xLFOs, Patchcords, Realtimecontroller, 2xFX Prozessoren), welche kaum durch die winzige Bedienung am Gerät bedienbar sind. Durch den Prodatum Editor wird das Gerät unschlagbar 😉
djhighfly djhighfly wrote on 18. Oktober 2012 at 18:45:
bitte sehr 🙂
adrian adrian wrote on 18. Oktober 2012 at 18:25:
danke 😉
Michi Michi wrote on 27. August 2012 at 12:03:
Hi DJ Highfly,

vielen Dank für die Mühe, welche Du dir mit den Seiten gemacht hast und noch machst.
Sie sind eine echte Hilfe!

Ich habe mir nun \"MPC1000 - Erster Eindruck\" und die \"Beat Making Tutorials 1-6\" reingezogen - genauer gesagt: sogar ausgedruckt, um sie in Ruhe lesen und Sachen, die ich nochmal nachschlagen/lesen muss, markieren zu können.

Wie gesagt: Vielen Dank!

Michi (aus Bayern)

ps. Ich vermisse noch das im Tutorial 6 angekündigte folgende Tutorial über\'s Time-Stretching. Kam\'s dazu nicht mehr?

pps. Falls es Dir nichts ausmacht, kannst Du mir deine Emailadresse mal zukommen lassen. Ich hätte da noch ein paar Fragen (bin MPC Einsteiger)

bzw.

ppps. Meine wichtigste Frage an Dich als Erfahrener Musikmacher und Beatbastler wäre: würdest Du dir jetzt noch mal zum Einsteigen eine MPC1000 kaufen oder auf die Renaissance warten (ich habe bisher mit dem PC und der Midi-Tastatur gearbeitet)

Danke für eine Antwort!
djhighfly djhighfly wrote on 20. Juli 2012 at 14:59:
danke für deinen kommentar!

schau doch mal, ob du in den aufnahme - einstellungen den audio in umstellst, glaube irgendwas mit "thru" oder sowas, du solltest beim abspielen deines loops den aufnahmepegel sehen, somit kann man alle loops durch ein "internes" routing aufnehmen.

gruss

dj highfly
wrote on 20. Juli 2012 at 13:28:
das tutorial ist sehr nice danke erst mal dafür aber mir fehlen ein paar informationen zu den einzelnen abschnitten!
ich habe mir letzte woche ein mpc 1000 zugelegt bin komplett neueinsteiger und habe mit hilfe dieses tutorials meine ersten schritte mit der mpc gemacht .
bis zum kapitel speichern von sequenzen sampels und tracks kam ich gut durch aber ab da wird es mir zu ungenau ich hab es nicht geschafft meine loops zu speichern und einen fertigen beat aus den sequenzen zu erstellen .
es cool wenn du da noch etwas nachhelfen bzw bessern würdest
[...] TrinitySynthesizer Part 5 – Korg MicrostationWas ist ein Sampler – Was sind Samples?Synthesizer Part 11 – Pk-6 Proteus KeysMpc 2500 se review Teil 2Synthesizer Part 10 – Emu Proteus 2000Synthesizer Part 8 – [...]
sven sven wrote on 29. Juni 2012 at 02:07:
Du Heiliger!
Danke danke danke, das ist echt ne ultra Hilfe 🙂
krieg das ganze irgendwie nur schwer in mein Kopf, deine Anleitung is da aber echt nützlich thx :D!
sven sven wrote on 29. Juni 2012 at 00:19:
Alter, unendlichen Dank für diese Seite!!
Glaubst nicht was mir das \'ne Hilfe is ey 😀

Tutorials auf Deutsch sind wirklich selten, erst recht gute Tut\'s ;D

Grüße aus Nürnberg!!
[...] ArtikelMPC 2500 SE – ReviewSynthesizer Part 2 – Mc 505 GrooveboxReason WorkshopMpc Tutorial Videos Part 2Loops mit einer [...]
Halt die Hesse! Halt die Hesse! wrote on 14. Mai 2012 at 11:25:
Hey,

liebe Grüße aus Berlin!

Daniel
[...] 1000 -- Beat Making Tutorial Part 4HipHop-Beats mit Reason produzieren -- Tutorial Part [...] by Mpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 3 » Beitrag » Hip Hop und Britcore - Blog On [...]
[...] ArtikelSynthesizer Part 5 – Korg MicrostationSynthesizer Part 4 – Virus B Indigo Teil 1Synthesizer Part 3 Roland JV-1010Synthesizer Part 2 [...]
[...] Videos und Links – TutorialsVestax PMC-07 Pro und PCV-003 UmbauMPC 5000 – ReviewMPC 2500 SE – ReviewMPC 1000 HDD Upgrade KitMpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 4Mpc 1000 – Beat Making [...]
Docmata Docmata wrote on 18. Dezember 2011 at 14:48:
Geile Seite mein Respekt habt Ihr!!!
Wenn Ihr Oldschool mögt dann müsst Ihr euch mal meine Songz zu Gemühte ziehn.
Alles gute Docmata
http://www.youtube.com/watch?v=Lb_Ff962V-0
[...] ArtikelNeue Refills und WAV-Samples für ReasonProfessionelle Reason RefillsHipHop-Beats mit Reason produzieren – TutorialReason 4 HipHop DemoReason 4 ist erschienenReason 4 – Release und VerkaufReason 4 – Neue [...]
[...] Refills und WAV-Samples für ReasonProfessionelle Reason RefillsReason 3 unter Windows VistaReason Tutorial – Part 4Reason Tutorial – Part [...]
[...] für ReasonProfessionelle Reason RefillsHipHop-Beats mit Reason produzieren – TutorialMpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 4HipHop-Beats mit Reason produzieren – Tutorial Part [...]
[...] ArtikelMPC 1000 Midi Tutorial Part 2Mpc 1000 – Beat Making Tutorial 1Reason WorkshopMpc Tutorial Videos Part 2Loops mit einer MPC [...]
[...] ArtikelMpc Videos und Links – TutorialsMpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 6Mpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 4Mpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 3Mpc 1000 – [...]
duke duke wrote on 27. Juli 2011 at 14:24:
hallöchen,

ich verkaufe meine britcore sammlung. es ist eine stattliche sammlung mit vielen raren scheiben (hijack, gunshot, criminal minds, hangman und und und..) bei interesse bitte melden unter sugardaddy@nycny.net
Dj Highfly Dj Highfly wrote on 4. Juli 2011 at 19:38:
Hallo Sven!

Danke für Deinen Eintrag! Es geht uns in Berlin ehrlich gesagt ähnlich, wir haben hier zwar einen grossen Musikladen, aber besonders als Einsteiger kommt man sich dort immer wie ein Bittsteller vor, die Beratung ist also sehr schlecht, anscheinend wollen die nichts verkaufen...

Zur Mpc 1000: ich werd meine zum Verkauf anbieten, ist halt eine \"aufgemotzte\" mit der Ram-Erweiterung, Festplatte, erweitertes Betriebssystem usw. und dann wohl ein grösseres Modell holen, bei Interesse einfach bescheid geben, testen usw. ist alles kein Problem!

Gruss aus Berlin

Dj Highfly
Sven Kort Sven Kort wrote on 4. Juli 2011 at 19:11:
Hallo Dj Highfly!

Habe mich etwas um gesehen und bin von dem Akai MPC 1000 aufwärts echt begeistert. Würde auch gerne Hip Hop Musik machen, aber leider fehlen Uns hier im Norden, in der schönen Stadt Oldenburg die Richtigen Läden, wo man auch mal probieren kann und bei offenen Fragen, sich das auch mal zeigen lassen kann. Für Hilfe, Tipps und Anregungen wäre ich Dir echt dankbar.
Weiter so !
Sven Kort
[...] Tonstudio – Hardware und Software [...]
[...] Nebenrauschen. Wer sich eine Gesangskabine bauen möchte, findet hier einen Artikel zum Thema Gesangskabine. Viel Spass beim Aufnehmen und gutes [...]
[...] Videos Part 2Loops mit einer MPC Reason Audio Exportieren – TutorialMPC 5000 – ReviewMpc 1000 – Beat Making Tutorial 2MPC 1000 – Erster EindruckProfessionelle Reason [...]
[...] Reason Audio Exportieren – TutorialMPC 5000 – ReviewMpc 1000 – Beat Making Tutorial 2MPC 1000 – Erster EindruckProfessionelle Reason [...]
[...] – Beat Making Tutorial Part 6Mpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 5MPC 5000 – ReviewMpc 1000 – Beat Making Tutorial 2Neue Refills und WAV-Samples für ReasonProfessionelle Reason RefillsHipHop-Beats mit Reason [...]
[...] ArtikelReason WorkshopMpc Videos und Links – TutorialsMpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 5Mpc 1000 – Beat Making Tutorial 2Mpc 1000 – Beat Making Tutorial 1MPC 1000 – Erster [...]
[...] – TutorialMpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 6Mpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 3MPC 1000 – Erster EindruckReason4 und Adobe Audition im Rewire-BetriebTonstudio Bilder und TechnikReason 4 – Neue [...]
[...] ArtikelMPC 1000 Midi Tutorial Part 1Mpc Videos und Links – TutorialsMpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 6Mpc 1000 – Beat [...]
[...] ArtikelMpc Videos und Links – TutorialsMpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 6Mpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 4Mpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 3Mpc 1000 – Beat Making Tutorial 2MPC 1000 Midi Tutorial [...]
[...] ArtikelMpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 5MPC 5000 – ReviewMpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 3Neue Refills und WAV-Samples für [...]
Ralf Weber Ralf Weber wrote on 1. Juni 2010 at 11:36:

Servus, ich wollte nur fix einen Gruß da lassen. Vielen Dank auch für die Review über die MPC 2500 SE. Ich besitze selber leider keine, mir geht aber jedes Mal das Herz auf, wenn ich eine MPC sehe 🙂 Weiter so. Beste Grüße, Ralf

[...] 4 – Neue ArtikelProfessionelle Reason RefillsMpc Tutorial Videos Part 2Loops mit einer MPC Preiswertes Hip Hop Tonstudio in BerlinMPC 1000 Midi Tutorial Part 1MPC 5000 – ReviewMpc 1000 – Beat Making Tutorial [...]
[...] ArtikelMpc Videos und Links – TutorialsLoops mit einer MPC MPC 1000 Midi Tutorial Part 1Mpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 4Mpc [...]
[...] der Britcore- und Hip Hop Band “Class Action”, welche mit ihrer Komplizen EP (hier bestellen) Ende 2006 in Fachkreisen für Gesprächsstoff sorgte. Hier könnte es sich um die erste deutsche [...]
djhighfly djhighfly wrote on 20. Februar 2010 at 10:40:
Hallo Peter,

vielen Dank für Deinen Kommentar! Da hast Du recht, beim Schreiben kann man sich noch genauer mit den Dingen befassen, was aber noch wichtiger ist, ist jemand, der das auch liesst und kommentiert, hehe 🙂

Welches Mpc hast Du dir denn geholt, und wie gehst Du sonst so vor, Tutorial-Videos schauen, Foren lesen?

Ich werd auf jeden Fall noch weitere Tutorials schreiben, in Sachen Midi wirds mir allerdings etwas schwerer fallen, da ich wenig Kentnisse in dem Bereich habe, habs aber dennoch geschafft, meinen Microkorg zu steuern und aufzunehmen.

Fragen über Fragen...

Gruss

Dj Highfly
djelli djelli wrote on 20. Februar 2010 at 09:00:
super gemacht. Hab mein mpc erst seit gestern und deine Tutorials haben mir gut geholfen, dir sicherlich auch. Denn erst wenn man was anderen erklärt, wirds einem selber auch viel klarer.
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage 😉
greetings
Peter
fips fips wrote on 4. Dezember 2009 at 22:59:
unwashed the look better. used shoes have the real old school style!
Lwith Lwith wrote on 14. Juli 2009 at 23:00:
MHJ 2009 ........kannst du mir bitte sagen wo in der nähe ein künstiges hotel zu finden ist?
Greetz lwith from bremerhaven
[...] bisher unveröffentlichte Track “Maschinen” der Britcore-Band Class Action wurde von uns gemastert. Vielleicht wird er eines Tages auf einer Schallplatte erscheinen, [...]
h0000per h0000per wrote on 5. Juli 2009 at 09:46:
alert(\"coole seite\");
erich erich wrote on 11. Juni 2009 at 20:37:
Hallo,
Der T260HD ist wirklich ein sehr schönes Gerät für den Preis.

Ich habe allerdings den merkwürdigen Effekt, dass er ein PC-Signal an dem 15-pol D-Sub von dem einen PC erkennt, allerdings von meinem Laptop nicht.

Source lässt sich, wenn mein Laptop angeschlossen ist, nicht auf PC ändern.

mfg
djhighfly djhighfly wrote on 23. Mai 2009 at 00:42:
Play Audio Comment

Kann man hier nen Audiokommentar hören? 😉
[...] Wie kriege ich meinen Mix lauter? [...]
merlin merlin wrote on 17. April 2009 at 00:52:
ey, die rechenaufgaben müssen aber vereinfacht werden, is ja höhere mathematik !!

schönen gruß ausm hohen norden 😀
dj highfly dj highfly wrote on 16. April 2009 at 19:54:
hier nochmal ein gravatar test (globally recognized avatar)

gruss
highfly
djhighfly djhighfly wrote on 16. April 2009 at 03:10:

Hallo liebe Leser des Hip Hop Blogs,


das Gästebuch ist ganz neu, ich würde mich sehr über einen (spamfreien) Eintrag freuen 🙂

schöne grüsse


dj highfly

djhighfly djhighfly wrote on 15. April 2009 at 05:57:
Hallo Leute!

Hier findet Ihre eine neue Variante für den Bau einer preiswerten Gesangskabine:

http://www.britcore.net/wordpress/weitere-ideen-zum-bau-einer-gesangskabine/comment-page-1/#comment-2800

viel spass damit
MikeE MikeE wrote on 13. April 2009 at 00:38:
Article very interesting and full of humor 🙂 Thank you to "Dj Highfly" for this pleasant reading !
Sam Sam wrote on 12. April 2009 at 21:15:
Also ich habe auch schon so einige Sneaker in der Waschmaschine gehabt und musste bislang auch noch nie schlechte Erfahrungen machen. Von Adidas war allerdings nur ein Superstar mal dabei, aber auch der hat's gut überstanden. Ich glaube da kann man den teuren Markensneakern durchaus mehr zutrauen, als man vielleicht so annehmen würde.
djhighfly djhighfly wrote on 4. April 2009 at 10:25:
Hallo Benno,

danke für Deinen Beitrag!

Das wichtigste beim Bau unserer Gesangskabine war uns ersteinmal die Lärmdämmung, wir wollen niemanden stören und so ein MC kann schon recht laut werden. Als wir dann festgestellt haben, das der Klang für uns ok ist und wir saubere und trockene Aufnahmen machen können, haben wir nicht mehr viel geändert.

Als Mikro benutzen wir das Rhode Nt1-A ( http://www.thomann.de/de/rode_nt1a_bundle.htm?partner_id=84664 ), welches auch mehrere Bekannte Mc´s von uns benutzen. Wir sind damit sehr zufrieden, auch der Preis ist vollkommen in Ordnung.

Auf unserer Cd kann man die Vocals hören, die mit dem Mikro aufgenommen wurden. Snippet unter http://www.myspace.com/djhighfly2006

ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen

gruss

dj highfly
Benno Benno wrote on 3. April 2009 at 21:01:
Hi,
vorausschicken möchte ich das deine/eure gesangskabine für meine begriffe echt sehr gut gebaut ist. da ich eher ein anfänger bin und schon etliche foren durchforstet habe denke ich mal du bist jemand der zumindest was davon versteht und so wollte ich dich fragen was is denn alles wichtig wenn ich mir auch so eine kabine baue auf was sollte ich genau auchten ??? ich möchte eher auf gesang im bereich naja klassik kann man nicht ganz sagen aber es geht halt darum wirklich die stimme schön erklingen zu lassen. zum beispiel "a whole new world" von dem film alladin (kennst du sicher). nun das tut ja dann doch nichts zur sache nur halt was sind die basics worauf sollte ich genau achten und vllt wenn du so gütig wärst mir ein mikro vorzuschlagen.
Vielen vielen Dank schon mal im voraus und noch meine email:
bschlick@gmx.at

lg Benno
cynic-k cynic-k wrote on 12. März 2009 at 14:55:
hi,.
zu subtraktor sounds,.
das das teil is reason nich "stereo" erscheint hat schon seine richtigkeit,. also da "sub sounds" vor allem bässe in einer frequenz von ca 20Hz-50Hz gelegt sind ist auch ein "stereofield manager" unnötig da man den ton damit nur verzerren würde und nicht "stereo" machen würde,... und wenn du das teil kopierst und einen subtraktor im pan nach links und den anderen nach rechts regelst hörst du trotzdem nur ein mono singnal aus der mitte welches nur lauter klingt mehr nicht,.. du kannst 2 subtraktoren zwar kopieren und z.b. den hohen subsound nach rechts und den tiefen nach links legen nur bleibt das singal ansich immer mono!
es gibt also kein subsound der in stereo klingt,. warum auch? der subsound läuft in der regel unter dem frequenzbereich der bassdrum,. und bis zu einem pegel von 20Hz bis 300 Hz isses unnötig iwas in stereo zu legen,..
nun gibt es leute wie dr. dré die sogar ihre kickdrums in "stereo" bearbeiten alleidings ist dabei zu beachten das nur der "click" bereich bei solchlechen "modernen" kickdrums in stereo gelegt ist und diser bereich beliebig angepasst werden kann,. aber das ist eine physik für sich worauf man gerne verzichten kann,..

also kurz und knapp,. subsounds in stereo - unnötig und kaum möglich bis unmöglich!

peace
cynic-k

www.myspace.com/cynick
djhighfly djhighfly wrote on 8. März 2009 at 22:45:
achso: die gesamte Technik ist hier aufgelistet: http://www.britcore.net/wordpress/ein-preiswertes-tonstudio/

Software: Cubase und Hypersonic 2, Adobe Audition 1.5 und Reason 4. Da ich nur mit originalen Programmen arbeite wähle ich die Variante des Updatens, dann wirds nicht ganz so teuer.

Cubase benutze ich leider nicht sehr oft, kommt aber noch..
djhighfly djhighfly wrote on 8. März 2009 at 22:41:
Hallo Andi,

ich hab eben im Artikel zur Booth auch geantwortet, danke für Dein Interesse! 🙂

Das ist ein kleiner Pachtgarten wo das Studio ist, nette Nachbarn und soweit keine Probleme mit der Lautstärke, um dennoch niemanden zu stören, haben wir zusätzlichen Noppenschaumstoff auf mehrere Dämmplatten geklebt und an die Wand mittels Unterlegscheiben geschraubt. Es ist alles abnehmbar und kann recht schnell wieder abgebaut werden.

Ich werde mich mal ransetzen und eine kleine Zeichnung basteln, wo Du (und die anderen Interessenten) sehen könnt, wie die Vocal Booth aufgebaut ist.

Aber: es geht immer noch eine Stufe preiswerter, ohne Zierleisten usw. hehe 😉

Gruss

Highfly
djhighfly djhighfly wrote on 8. März 2009 at 20:46:
Hallo Andi!

Danke für Deinen sachlichen Kommentar 🙂
Du scheinst das ähnlich zu sehen wie wir. Professionelle Gesangskabinen haben sicher Ihre Berechtigung, es wird jedoch sehr oft, besonders im Internet stark übertrieben und jeder will irgendwie Ahnung haben. Wenn man dann die Myspace-Seiten von einigen Foren-Schreibern anhört, wundert man sich, warum da überhaupt auch nur ein Cent für irgendwas ausgegeben wurde 🙂

Ich höre HipHop seit 1983, fast jeden Tag. Es ist ja sehr vielseitig und kann von sehr entspannend bis sehr heftig und schnell alles vorkommen. Solch eine Vielseitigkeit bzw. musikalische Freiheit gibt es nicht oft, der Übergang ist fliessend. Electro-Miami Bass Hip Hop und schnelle Sachen sind meine Lieblings-Stilrichtungen. HipHop darf für mich aber auch gerne mal technisch orientiert sein, z.B. wenn lange komplexe Dj Parts und Beats kombiniert werden.

Aktiv bin ich seit ca. 1992, damals noch mit dem Amiga 500, ab 1997 dann PC. Dj seit ca. 1993. Talentiert bin ich leider nicht, deshalb muss ich gewisse musikalische Dinge "erzwingen", einigen anderen fällt es anscheinend einfacher Scratchen zu lernen oder derbe Beats zu bauen. In Sachen "gute Mc´s" wird es dann noch eine Stufe komplizierter, gute Leute zu finden, da der Grossteil noch nicht erkannt hat um was es in Wirklichkeit geht.

Gerne schicke ich dir Probeaufnahmen aus der Booth. Ich denke Du wirst den Klang als ausreichend bis gut einstufen.

Messanger vorhanden?

Gruss

Dj Highfly
Andi Andi wrote on 8. März 2009 at 20:32:
Hallo Highfly,

Hab mich grad auf der Seite Deines Booth baus eingetragen und bin dann rechts auf diesen Link hier gestoßen.
Nochmal ein großes Kompliment zu der Booth, is echt gut geworden. Ungefähr so möchte ich bald auch meine bauen( nach zu lesen auf der Booth Bauanleitung von Dir) Dein nettes kleines Homestudio gefällt mir sehr gut weils nicht so wie die meissten auf protzen unterwegs is sondern sich an das wesentliche hält. Du hast sicher ein Haus zu verfügung um das Studio im Keller zu bauen nicht wahr? Ich sehe Du hast nen Laptop dafür? Welche Programme benutzt Du denn so zum produzieren?

Gruß aus Wien
Andi
Andi Andi wrote on 8. März 2009 at 19:55:
Hallo, erstmal ein Kompliment an die booth.
Die sah ja im Bau schon sehr gut aus muss ich sagen. Ich stecke grade im Umzug und habe vor mit nem Kumpel in meiner neuen Wohnung auch ne booth zu bauen und habe deshalb das net durchforstet! Bei einem muss ich Dir Recht geben, die meissten Booths die so gezeigt werden sind echt unnötig kompliziert und meisst viel zu teuer in der Anschaffung, je nach dem was man vor hat zu recorden würd ich mal sagen. Ich persönlich bin seit 14 Jahren Rap/HipHop fan und hab aber bis jetzt nur Instrumentals erzeugt just for fun aber seit ungefähr 4 Monaten haben wir uns entschlossen auch mal zu texten is aber echt nur zum Spaß.
Also Highfly was man so raus liest machst Du das schon länger was?
Würd mich freuen wenn ich mich wenns bei uns soweit ist mal bei Dir melden könnte zwecks Tips und Hilfe im Bau!!
Gruß aus Wien
Andi
zoul3 zoul3 wrote on 25. Februar 2009 at 11:46:
Supergeile Party...Danke an dieser Stelle an den Organisator Toda. Hideouz hat, wie immer, total gerockt mit superschnellen Cuts von Dj Psychopath.
Bandog "das Energiebündel" hat das Haus zum toben gebracht. Sehr geil auch das Mc Relief noch spontan mit auf die Bühne gegangen ist. Ich fand auch das Publikum sehr angenehm, alle super drauf und am Party machen ...so muss das sein. Ansonsten war auch die Atmosphäre im gesammten Köpiareal Klasse...an dieser Stelle alles gute für die Köpileute und auf die nächsten 19 Jahre 🙂

Schöne Grüße an alle aus Hamburch hat mich sehr gefreut den Merlin, DjTune,Boris und alle anderen mal wieder zu sehen, schade dass einige nicht kommen konnten. DjSeon und DjEddi haben mir auch Spass gemacht, DjGato hat die Sache abgerundet.
Und nevertheless DjHighfly, coole parts hat er wiedermal hingelegt geile schnelle Cuts... Peace out,
zoul3 aka Carsten
relief relief wrote on 24. Februar 2009 at 20:42:
für mich wars wie weihnachten, ostern, geburtstag und fasching zusammen 🙂
arok arok wrote on 24. Februar 2009 at 18:32:
schade dass ich nicht da war... aber es gibt immer ein nächstes mal...
Spanksen Spanksen wrote on 24. Februar 2009 at 09:57:
Yeah, hört sich supergeil an, das nächste mal schau ich auch mal in Berlin rein!
HJH HJH wrote on 20. Februar 2009 at 19:21:
Find euer studio nicht schlecht ist ganz cool.
Naja ich hätte es vllt mit anderen Equitment ausgestattes aber naja jedem das seine finde kleine studios mit guten sachen besser als studios die voll gepackt sind mit 3 Keyboards etc. ich setzte auf ein guten chanel strip den Spl Channel one dann ein ordentliches mic AKG Peceptions sind gut ne ordentliche onboard Soundkarte und halt ein Keyboard oder zwei =) und dann noch monitore Kopfhörer und jeder kann zu hause mucke machen die schon sehr sehr hochwertig ist musik programme sollte man nur nicht vergessen ist eig die grundlage 😉


Emm Eierkartons sind kagge holt euch lieber so ein Mobilen Absorber sind noch einigermaßen günstig oder man kann die mit Schaumstoff selbst herstellen (wers kann ;)) macht die Vocal aufnahmen eine ganze ecke besser würde ich sagen 😉

naja hauta rein macht weiter soo greez HJH
Frank Dux Frank Dux wrote on 17. Februar 2009 at 16:44:
Okay gut danke 😉
Hätte gedacht wärn Schreibfehler,aber Danke für die Aufklärung.
Ein Accapella wär echt eine super Sache.
Danke für die Antwort
Peace
Frank_Dux
djhighfly djhighfly wrote on 17. Februar 2009 at 00:28:
hallo, ich gehe davon aus, das es läuft, einzelheiten wird propellerheads sicher wieder sehr frühzeitig bekanntgeben.

wie weit ist denn die beta von windows 7? interessantes forum.

sobald ich infos bekomme, geb ich bescheid 😉

gruss

alex
Windows 7 ? Windows 7 ? wrote on 16. Februar 2009 at 23:12:
Hallo,

wurde Reason 3 schon unter Windows 7 getestet?

Gruß
djhighfly djhighfly wrote on 16. Februar 2009 at 21:55:
Hallo Spanksen!

Danke für den netten Kommentar und die Verlinkung, sowie Deinen interessanten Blog.

Habs auch gleich verlinkt um mir mit einem Tee und reichlich Zeit alles mal durchzulesen, mir ist gleich der Depeche Mode Link aufgefallen, geil 🙂

Hab hier ne Menge seltener Maxis von denen und bin heimlich Fan, hehe

Alles Gute und vielen Dank an Euch alle, die Ihr so gute Musik macht und die interessanten Themen, die bei Euch geschrieben werden 😉

Gruss aus Berlin

Alex

ps.: ich bekomme grad von Mc Gusto nen Rap-part zum Projektsong *freu*
djhighfly djhighfly wrote on 16. Februar 2009 at 21:35:
@frank

ps: wie du siehst ist eine wand an die andere wand angeleht, d.h. nochmal eine wand-dicke hinzurechnen, müsste also grundmaße in etwa von 106 cm x 116 cm ergeben.
djhighfly djhighfly wrote on 16. Februar 2009 at 21:15:
Hallo Frank!

Danke für Deine Meinung 😉

106 cm haut hin, die Gesangskabine reicht also gerade mal für eine Person, für vielleicht maximal 10-20 Minuten stehend oder sitzend.

Wenn man möchte, kann man sich einen einfachen Monitor vors Fenster stellen (welches schräg (!) eingebaut wurde) um dort den Text etc. bei Bedarf ablesen zu können.

Es wird im Internet oft leider sehr stark übertrieben was die Mindestanforderungen einer Gesangskabine angeht. Völlig überbewertet und oftmals auch viel zu kostspielig.

Auf Wunsch stelle ich für die Analytiker auch gerne noch ein Acapella rein.

Gruss

Highfly
Frank Dux Frank Dux wrote on 16. Februar 2009 at 20:49:
Hey coole Sache 😉
Respekt.
Aber Breite 106 cm?
Habt ihr nicht 160 cm gemeint?
106 cm scheinen mir nämlich ein wenig klein :/
Aber sonst echt gut gemacht
Peace
Spanksen Spanksen wrote on 12. Februar 2009 at 15:48:
Jau Highfly, schön zu sehen das hier weiter was geht bei dir, keep it movin! Grüße von der Prophets Crew
djhighfly djhighfly wrote on 25. Januar 2009 at 20:01:
update!

hier könnt Ihr Reason 4 bestellen:

http://www.thomann.de/de/propellerhead_reason_4.htm?partner_id=84664

Gruss

dj Highfly
djhighfly djhighfly wrote on 3. Januar 2009 at 02:18:
hi adrium,

der mc ist hammer, besorgt dir die scheibe, ist aber schwer zu bekommen, da hört man noch besser was diese leute können, der viva-auftritt ist auch ewig her, 10 jahre, 11 jahre?

naja, zum schalter:

conrad, kippschalter, ganz normal, dolle drücken gehört dazu wenn man powercutz haben will 😉

gruss

highfly
HeinzAlbrecht HeinzAlbrecht wrote on 30. Dezember 2008 at 14:58:
Hmmm...
Upgrade 4 in Japanisch ist direkt mal eine Herausf`order`ung. Mein japanisch ist zwar nicht so gut (watashi no nihongo wa yokunai desu) aber es käme auf einen Versuch an 😉

Kommentar: Ach ja, für den einen (gelöschten) link hat sich der satz gelohnt?
Adrium_ Adrium_ wrote on 22. Dezember 2008 at 22:58:
Hey ich habe ne Frage! hat der Schalter einen niedrigeren Widerstand als ein normaler Schalter? Weil man doch sonst so doll drücken muss oder? (Ich meine nicht den elektrischen Widerstand)

MFG, Adrium_
Adrium_ Adrium_ wrote on 22. Dezember 2008 at 22:54:
Der MC is ja wohl nich so gut ^^ aber die DJs sind geil!
delamar delamar wrote on 18. Dezember 2008 at 23:45:
Dieses ReFill für Reason lohnt sich auch, auf jeden Fall mal probehören.

http://www.delamar.de/free-reason-refill-revolution-refill/
djhighfly djhighfly wrote on 13. Dezember 2008 at 03:12:
@auftragsspammer

länger als ich gebraucht habe deine spam-adresse zu löschen!
djhighfly djhighfly wrote on 7. Dezember 2008 at 05:36:
Hallo Leute, Liebe Rapper, Versuchs-und Hilfs-Rapper aus diversen Foren!

Ich hab mir diverse Diskussionen mal durchgelesen und musste schon gut schmunzeln. Da ernennen sich irgendwelche 14 jährigen selber zu Profis und sind der Meinung die Gesangskabine als Müll, Schrott oder Sonstiges bezeichnen zu dürfen... naja, es sei ihnen vergönnt.

Die Gesangskabine ist weder professionell, teuer, perfekt, noch ein architektonisches Meisterwerk, sondern soll lediglich den Zweck erfüllen einen trockenen Klang ohne Nebengeräusche von aussen oder sonstigen Raumklang zu erzeugen, und: es klappt!

Mir war ein trockener Klang sehr wichtig, denn ich möchte mittels Plugins und oder Hardware selber entscheiden wie es klingen soll. Und wir sind alle sehr zufrieden. Verdienen tun wir eh nichts mit der Musik, denn heutzutage verdient man nur mit Dreck-Rap eine Menge Kohle, die Kinder-Rapper aus den Foren denken aber immer noch mit USA-Kopien viel zu verdienen, naja der Traum sei Ihnen vergönnt.

Nochmal zur Kabine: die Tür ist nach innen schräg, sowie andere Teile, also es wurde teilweise auf Schrägen geachtet.

Ein kleines Fazit: Ich kenne mind. 20 Mc´s, die aufm Klo oder in der Abstellkammer unendlich mal geileren HipHop produzieren als 99,99% aller sich in den Foren herumtreibenden Nichtsnutze von Newschool-Mc´s. Viele von den guten Mc´s üben länger die Kunst des Rappens, als viele Foren-Kinder sich auf dieser Welt befinden.

Ein gutes Studio macht noch lange keine gute Musik. Bevor ihr über HipHop oder Rap reden wollt, übt erstmal so 15 Jahre und leistet Euch erstmal einen vernünftigen Dj, aber den werdet Ihr nur schwer finden....

Hier ein Link wo Ihr lernen könnt wie man rappt:

http://www.myspace.com/alikazamuk

Aber was schreib ich hier überhaupt, solche beats bekommt ebenfalls so gut wie keiner hin.. naja ein Versuch ist es immerhin wert.

Peace

Dj Highfly
djhighfly djhighfly wrote on 7. Dezember 2008 at 05:16:
Hallo Vocoder-Liebhaber!

Ich habe im neusten Artikel, in dem es um Miami Bass und Drum and Bass geht ein Demo hochgeladen, welches ich imt dem Svc.350 gemacht hab.

Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen, hier nochmal das Demo:

[audio:http://www.britcore.net/sounds/vocoder-svc350-test.mp3]

Gruss

Dj Highfly
Caro Caro wrote on 4. Dezember 2008 at 12:29:
Das klingt wirklich richtig interessant, war sicher ein super Abend, den du dort verbracht hast. Hoffe, sowas wiederholt sich mal, ist ja die Creme-de-la-Creme da gewesen 😉

@ Jana - Danke für den Link, das hört sich wirklich richtig gut an!
webholic webholic wrote on 12. November 2008 at 16:13:
Genau so wie die Musikindustrie verpennen auch viele künstler den Wandel der Zeit. Es gibt genug Legale und kostenlose Portale die kostenlos Musik anbieten. Die die Künstler/Platenlabels im gegenzug an den Werbe einnahmen teilhaben lassen. Und auch den ein oder anderen verkauf eines Albums bringen können.

Mal erlich in Zeiten von Last.fm, Deezer und Co wer treibt sich da auf Russichen Seiten rum um ein Album zu downloaden das Inklusive Viren ist.

MFG Webholic
Auftragsmalerei Auftragsmalerei wrote on 10. November 2008 at 20:18:
Klasse Studio! Da kann ich mir richtig vorstellen, dass es tierisch viel Spaß macht, dort Musik zu produzieren. Wie lange macht ihr dies denn schon?
mixer kaufen mixer kaufen wrote on 9. November 2008 at 23:40:
Respekt, das nenn ich mal eine hervorragend ausführliche Anleitung und die weiterführenden Links am Ende enthalten auch noch nützliche Infos. Vielen dank!
rifat rifat wrote on 9. November 2008 at 23:30:
wie viele wände soll mann am besten mit diesen nppenschaumstoffmatten bekleben manche haben gesagt nur zwei manche drei aber bei euch sehe ich habt ihr die gnza gsangskabiene beklebt hilffeee bitte damit ich den richtigen klang bekomme ich rappe mit kollegen!!!
Medix Medix wrote on 7. November 2008 at 23:22:
Hallo Jungs,ich will mir auch eine booth bauen und würde gerne von euch näheres wissen,genaue kosten Ausgaben etc.!!!Wäre nett wenn ich euch per mail kontaktieren kann!Ihr habt meine email add. also ihr würdet mir dabei sehr helfen.=)Danke
Carlos Carlos wrote on 6. November 2008 at 23:29:
Klasse Beschreibung, schade nur, dass Ihr nicht den Gesang mal ohne den Beat hier reingestellt habt, um mal zu hören wie gut die Schalldiffusion tatsächlich ist.
Weihnachtsgeschenk Weihnachtsgeschenk wrote on 4. November 2008 at 21:52:
Wow, dies ist ja mal eine klasse An- und Einleitung. Da hat sich jemand sehr sehr viel Mühe gegeben. 1000 Dank, denn dies hilft mir wirklich weiter.
Jana Jana wrote on 23. Oktober 2008 at 12:12:
http://langweilig
Auf dem Link gibt es das neue Hip Hop Album Mercedes Mixe Tape kostenlos!
Klingt wirklich gut^^
Grüsse
turgay turgay wrote on 22. Oktober 2008 at 19:38:
danke schön sehr gut erklärt könntet ihr mir vllt eure e-mail addresse schreibn damit ich wenn ich fragen aheb euch fragen kann danke schön jungs bye bye

TURGAY
MC-OMCK MC-OMCK wrote on 16. Oktober 2008 at 19:30:
haay na
klassse tonstudio
hab ein paar fragen
wen tonstudio und so
schreib mir auf meine e-mail dan einfach
[...] Da wir uns eine Gesangskabine gebaut haben (siehe Artikel zum Bau einer Gesangskabine), in der der/die Sänger/inn einen Kopfhörer mit möglichst lauten Signalen benötigt, eignet sich dieser Kopfhörerverstärker sehr gut dafür, da an das Gerät mehrere Kopfhörer (für die Person die Aufnimmt, der Person in der Gesangskabine + Zuhörer) angeschlossen werden können und einzeln die jeweiligen Lautstärken eingestellt werden können. [...]
Obscene Obscene wrote on 11. Juli 2008 at 23:50:
Danke für den Artikel, hat mir sehr geholfen!
Young Chris Young Chris wrote on 28. Juni 2008 at 03:55:
hey danke für die antwort hat mir sehr geholfen hab jedoch noch ein paar kleine fragen!!hast du vll msn,icq ect. wenn ja wäre es cool wenn du mir deine adresse geben könntest!!!
danke schonmal im vorraus peaze chris
djhighfly djhighfly wrote on 27. Juni 2008 at 10:57:
hallo chris, danke für deine kommentare!

sorry das ich erst jetzt antworte.

also wie gesagt das rode ist schon eine kaufempfehlung, ich wurde selbst von meinem mc beraten und seine vocals sind immer sehr klar und verständlich, ich hab im artikel für den aufbau einer gesangskabine nun ein sound-demo eines anderen rappers eingefügt (unten am ende des artikels!).

http://www.britcore.net/wordpress/bau-einer-gesangskabine-vocal-recording-booth-teil-1/

wie gesagt, macht man nix falsch!


gruss

highfly
djhighfly djhighfly wrote on 27. Juni 2008 at 10:42:
hallo!

freut mich das an dem thema interesse besteht!

das mit den wänden ist in der tat so, das diese möglichst schräg zueinander sein sollten, damit der schall keinen eigenhall bilden kann und sich unnötig aufschaukelt.

bei unserer kabine ist zumindest eine seite schräg angeordnet (die tür) dort haben wir durch einen zusätzlichen balken in der mitte eine schräge anbringen können.

wir waren neulich in der berliner philharmonie, dort sieht man fast keine geraden wände, alles schräg... sehr interessant!

ich hab oben am ende des artikel ein kleines demo eingebunden... acappella-version folgt evtl noch.

wird aber noch abgemischt der spass

gruss

highfly
Young Chris Young Chris wrote on 17. Juni 2008 at 23:14:
Achja und PS:Bitte nicht an den Rechtschreibfehler stören die letzten 10 Jahre hab ich einfach nur geschlafen =)
danke
Young Chris Young Chris wrote on 17. Juni 2008 at 23:13:
Hi,

ich mach auch Musik(Rapmusik).Meine Crew und ich sind auf der Suche nach qualitativ besserem Studioequipment als das was wir jetzt besitzen.Am Rode bin ich auch sehr Intressiert jedoch zieht mir die Soundkarte einen Strich durch die Rechnung.Ich weis einfach nicht welche mit dem Rode gut harmoniert, BIS ich auf deiner seite oben war.Der Klang haut mich ja aus den Socken 😀 dagegen hört sich unsere Qualität wie ein Funkgerät aus dem zweiten Weltkrieg an.Wodrauf ich hinaus möchte =)
Empfielst du mir die Soundkarte?!Deine Antwort endscheidet=);)
schonmal vielen dank im vorraus hoffe ich krieg ne schnelle rückmeldung =)

LG aus NRW
Chris
Decize Decize wrote on 2. Juni 2008 at 14:06:
könnt ihr mir die als anhang vllt schicken?
King_DECIZE@live.de
Peace!
Decize Decize wrote on 2. Juni 2008 at 14:06:
mich würde die quali auch mal intressieren?!
d-erah d-erah wrote on 1. Juni 2008 at 17:07:
habt ihr mal ein soundexample? ich hör immer das gegenüberleigende wände total schiße sind...
djhighfly djhighfly wrote on 1. Juni 2008 at 11:38:
ich würd ca. 250 eur einplanen

gruss

highfly
d-erah d-erah wrote on 21. Mai 2008 at 14:47:
wie teuer war das denn ungefähr?
djhighfly djhighfly wrote on 17. April 2008 at 23:29:
hallo!

danke für deine antwort:

also wir benutzen das Rhode NT1-A und wir haben es hier gekauft: http://www.thomann.de/de/rode_nt1a_inkl_sm1_grossmembranmikro.htm?partner_id=84664

so wie du es da siehst.

der klang ist super, man kann sich demos davon unter anderem hier anhören:

http://www.britcore.net/komplizen-ep.htm

reicht vollkommen aus, die vocals vom kollegen werden generell als sehr sauber bewertet, gelegentlich werden die höhen in den vocals etwas angehoben, das macht die ganze sache etwas klarer, schöne höhen und tiefen im stück und man freut sich 🙂

vielen dank soweit für dein interesse an den artikeln


gruss

highfly
cativo cativo wrote on 16. April 2008 at 17:52:
jungs.. respekt!!!!! einfach nur hammer
Fynn Fynn wrote on 6. April 2008 at 10:27:
Also ein Mikro für Rap.
Fynn Fynn wrote on 6. April 2008 at 10:27:
Danke für die Informationen

Die Qualität hat sich wirklich verbessert.

Wir suchen ein neues Mikro weil die Qualität von unserem Mikro bei jeder Aufnhame anders ist obwohl wir nichts am Mischpult verstellt haben.

Das Mikro sollte zwischen 150 - 190 Euro kosten.
Da wir nicht die Unterschiede von den Mikros kennen würde; ich mich freuen wenn du mir mal ein Mikro mit guter Qulität empfehlen würdest

Danke

Gurß Fynn
zoul3 zoul3 wrote on 3. April 2008 at 19:30:
Jo Highfly das war einfach mal die geilste Party seit langem. Schön das die alten Heads es vormachen und komplett ohne Gewalt und Agression HipHop präsentieren. Vielen Dank an die Veranstalter! Keep it on.
djhighfly djhighfly wrote on 31. März 2008 at 23:49:
hallöchen dj´s!

hier ein video von knightz of bass wo auch ein transform-button zwischen dem mischpult geschaltet wurde:




Geil was?

Also los, seit kreativ!

Ick will wat hören von Euch!

Peace

Highfly
wrote on 31. März 2008 at 20:58:
Also Fett fett!

Schade das das so kurzfristig war.

Ne menge alter Leute die ich gern kennengelernt hätte.

OLDSCHOOL HIP HOP Rockt.
.ozka .ozka wrote on 31. März 2008 at 19:00:
Gut geschrieben highfly, kommt man beim lesen schon voll ins schwärmen.
Bestimmt eine sehr sehr angenehme Jam gewesen.
Man man man...cool cool.
Friede sei mit dir, mit allen anderen natürlich auch. 😉
ozzy
djhighfly djhighfly wrote on 31. März 2008 at 17:20:
Hi fynn!

Danke für Deine Nachricht

Eierkartons sind schonmal eine preiswerte und brauchbare Lösung und günstiger als eine umfangreiche Gesangskabine (Pyramidenschaumstoff etc). Im Endeffekt geht es ja darum, die Stimmen usw. möglichst trocken ohne viel Raumklang aufzunehmen.

Sobald man die Stimmen schön "neutral" aufgenommen hat, kann man ja immer noch Raumklang durch Effektgeräte (Software oder Hardware) nachträglich hinzufügen, von daher ist eine trocken aufgenommene Stimme schonmal von Vorteil.

Man kann alles nehmen was man möchte, ich kenne auch gute Rapper, die auch mal Teppiche in einen Raum gehangen haben, um somit den Raum zu verkleinern und die Stimme trocken zu machen.

Es kann eigentlich alles benutzt werden was zum Optimieren der Stimmen taugt.

Vieles wird heutzutage auch überbewertet, man kann z.B. auch mit preiswerten Mikrofonen gute Aufnahmen machen.

Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben 🙂

Viel Spass weiterhin mit den Tutorials,

ich werde versuchen wieder mehr zu schreiben

Gruss

Dj Highfly
Fynn Fynn wrote on 22. März 2008 at 21:20:
eine Frage: Ich habe die Gesangskabine unseres Studios mit Eierpackungen isoliert.
Funktioniert dies auch oder ändert es nicht viel an der Qualität ??
Villeicht könnt ihr mir ja weiterhelfen

Danke im Vorraus
Gruß Fynn
heinz Meiler heinz Meiler wrote on 19. März 2008 at 21:34:
Hi,
danke für die Bilder. Bin zur Zeit am Studioumbau, und für jedes kleinste Detail dankbar.

Heinz Meiler
Meiler-Guitars
djhighfly djhighfly wrote on 22. Januar 2008 at 23:16:
Ich habe einen Mp3 Player eingebaut damit könnt Ihr euch den Song direkt anhören, ohne ihn speichern zu müssen!

Viel Spass

DjHighfly
djhighfly djhighfly wrote on 1. Oktober 2007 at 21:14:
Anmerkung:

Bei der Youtube-Seite von Bullet5 gibt es zahlreiche Songs aus früheren Produktionen ebenfalls kostenlos, reinschauen lohnt sich:

http://www.youtube.com/profile?user=BULLET5COM
djhighfly djhighfly wrote on 1. Oktober 2007 at 19:25:
Ps.: es handelt sich hierbei um eine Dvd mit Uk Hip Hop-Gruppen und Hip Hop aus Deutschland und den Niederlanden!

Insgesamt wurden an diesem Abend 10 Gruppen gefilmt.

viel Spass mit der Hip Hop Dvd

Highfly
BEATPRODUCER.NET / Gute Hip Hop Recherchen… BEATPRODUCER.NET / Gute Hip Hop Recherchen… wrote on 28. September 2007 at 16:48:
[...] Gute Hip Hop Recherchen… Uns ist heute ein aussergewöhnlich positiver Artikel zum Bereich Hip Hop beziehungsweise Uk Hip-Hop respektive Britcore aufgefallen. Unter BRITCORE.NET könnt ihr eine ganze Menge über Hip-Hop, diverse Uk Bands und deren Musikgeschichte erfahren. Hier sind unter anderen Legenden Informationen über Bands wie  Killa Instinct, First Frontal Assault, Hardnoise oder auch Silver Bullet niedergeschrieben. Unsere Empfehlung: Klickt das mal an britcore, Hip Hop, hiphop, News, UK Bands, UK Hip Hop [...]
djhighfly djhighfly wrote on 19. Februar 2007 at 18:35:
Hehe, Danke ebenfalls für Eure informativen Videos und Beiträge auf Euren Seiten!

Gruss

Highfly (Britischer HipHop-Fan) 🙂
testbpt testbpt wrote on 19. Februar 2007 at 18:09:
Subtractor ist ein monosynth. Den gibts nicht in stereo. Bau zwei kopier den Track im sequenzer auf den anderen und zauber die lustigsten Stereoeffekte
musotalk musotalk wrote on 19. Februar 2007 at 12:28:
ne Brithopper !!
musotalk musotalk wrote on 19. Februar 2007 at 12:27:
Danke für den netten LINK ! Grüsse an alle Britpopper !
Grüsse Non Eric
cyrax cyrax wrote on 30. Januar 2007 at 09:05:
Hallo!
Wie bekomme ich den Subtractor in stereo??
Imc One Imc One wrote on 24. Januar 2007 at 18:26:
Hey highfly!! ein sehr gutes tutorial! hat mir als reason einsteiger schon ein ganzes stück weiter geholfen!!

ich hoffe es kommen noch ein paar abschnitte hinzu!

und in ein paar wochen lassen sich die ersten dicken beats schrauben:-)
dym0 dym0 wrote on 15. Januar 2007 at 21:19:
Sehr geil... 🙂
djhighfly djhighfly wrote on 5. Januar 2007 at 22:42:
na ich hoffe das blade, bzw. die leute die das projekt machen nicht nur englischsprachige tracks akzeptieren..wär schade, ich frag mal nach 😉
ozka ozka wrote on 5. Januar 2007 at 21:47:
In welcher Sprache die Lyrics sind? oO
Was steht denn zur Auswahl?
Dj Dj wrote on 4. Januar 2007 at 20:01:
Hallo Mr.Neiz, ich hoffe doch das Du im Februar bei der nächsten HipHop-Jam dabei bist 🙂
Mr.Neiz Mr.Neiz wrote on 4. Januar 2007 at 17:36:
Freu mich schon auf näxten Konzerte....Immer weiter so...
[...] Als erstes möchte ich in diesem Blog einen Bericht über die letzte Mass-Hysteria Jam Part1 vorstellen, bitte schaue Dir doch einmal den Bericht unter Mass-Hysteria JAm Part 1 Bericht an [...]

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Thomann.de

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop / Bild: Thomann.de


Neue Tutorials? Jetzt beim Newsletter anmelden!


Hier kannst Du Dich für meinen Newsletter eintragen. Nachdem Du Deine Email (und freundlicherweise vielleicht auch den Namen) eingetragen hast, bekommst Du eine Bestätigungs-Email. Dort befindet sich ein Link zur Aktivierung (Opt-In Sicherheitsverfahren).