E-Drumset - Roland TD-12s V-Stage drum set. Shot also includes an extra PD-105 tom pad, CY-8 cymbal, Axis Longboard double kick pedal, and Iron Cobra Hi-Hat stand.

Was sind eigentlich E-Drums?

Es gibt im Grunde relativ viele verschiedene Arten von E-Drums, so könnte man die Pads der Mpc Geräte auch als solche bezeichnen, wobei hier eher die Finger zum Einsatz kommen und weniger Drumsticks, Fußmaschinen etc.. Von der technischen Seite aus gesehen sind E-Drums eigentlich Geräte, die digitale oder analoge Sounds (z.B. Samples und Kits) abspielen, sobald man die einzelnen Komponenten anschlägt. Bei einem E-Drum Schlagzeug ist i.d.R. ein Soundmodul angeschlossen, welches über verschiedene Klangbänke (Kits) verfügt und dem Drummer somit die Möglichkeit geboten wird, verschiedene „Sets“ zu spielen. Der Aufbau von einem elektronischen Schlagzeug ähnelt dabei den akustischen Sets und beinhalten z.B. Snare, Tom, Floor-Tom, Bassdrum, Hi-Hat (Offen / Geschlossen / Footsplash) , Crash-Cymbal, Ride-Cymbal in verschiedenen Grössen (7,5 Zoll, 10 Zoll etc.). Einige Geräte verfügen über Midi In und Midi Out.

Ideal auch für Einsteiger

Neben den erwähnten Kits verfügen sehr viele Geräte auch über Spiel- und Lernhilfen in Form von vorgefertigten Loops, zu denen man mitspielen und üben kann. Ein Looprekorder ermöglicht einem das Aufnehmen selbst gespielter Phrasen. Ein weiterer – nicht unerheblicher – Vorteil gegenüber „echten“ Akustik-Drums ist die Möglichkeit Zuhause zu üben, ohne dabei z.B. die Nachbarn zu stören, denn zum Einen kann man Kopfhörer anschliessen, zum Anderen sind diese Geräte relativ leise und sollten somit in den eigenen vier Wänden niemanden stören. Mithilfe der bereits angesprochenen Midi-Anschlüsse (Midi In und Midi Out) kann man auch weitere Geräte ansteuern, so könnten man bspw. auf einer MPC ein Drumkit laden, und dies per E-Drum Schlagzeug dann spielen und aufzeichnen, oder man verbindet es mit einem analogen Drumcomputer, wie z.B. einer TR 808.

Auch die Preise von verschiedenen Produkten sind mittlerweile sehr moderat, so bietet das SoundHaus z.B. das Yamaha DTX 400K an, welches man Online bestellen kann.

Die Band Kraftwerk hat schon vor einigen Jahrzehnten angefangen mit ähnlichen Geräten zu experimentieren, die Weiterentwicklung der E-Schlagzeuge begann seit den frühen 80er Jahren, viele bekannte Musiker wie z.B. Phil Collins, die Nina Hagen Band (Spliff) etc. haben elektronische Drums in ihren Produktionen eingesetzt, auch als Ergänzung zu den akustischen Sets bieten die E-Drums eine interessante Erweiterungsmöglichkeit. Durch die zunehmende Verbesserung der Gummi-Pads, entsteht ein immer realistischer werdendes Spielgefühl und die E-Drums sind heutzutage ein fester Bestandteil vieler Musikstudios geworden.

Video zum E-Drum Set:

E-Drums – Titelbild Quelle: Wikipedia – Autor : Skeletor2112

Roland TD-12s V-Stage drum set. Shot also includes an extra PD-105 tom pad, CY-8 cymbal, Axis Longboard double kick pedal, and Iron Cobra Hi-Hat stand.

Anzeige:

Musikhaus Kirstein

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de*

Native Instruments Maschine Studio schwarz / Bild: Amazon.de