Mass Hysteria 5 Hip Hop Konzert – Jam Review

Ein kleiner Reisebericht zum Hip Hop Konzert, vom 08.08.2009 im Hamburger “Fundbuerau”.

Ersteinmal vielen Dank für die Gastfreundschaft (Flo und co), ein grosses Lob an Boris, der sich wieder sehr engagiert hat und an alle, die aufgetreten sind und vor Ort waren, besonders die Freunde aus der Schweiz. Wir freuen uns immer wieder Euch zu treffen und hoffen in Zukunft noch mehr Mitreisende für etwaige Schweizer Hip Hop-Jams zu finden!

Anfahrt zur Hip Hop Jam in Hamburg 2009

Anfahrt zur Hip Hop Jam in Hamburg 2009

Die Anreise: Wir fahren ja nun schon seit 1992 / 1993 auf Hip Hop Konzerte, also seit numehr knapp 17 Jahren (heftig wie die Zeit vergeht..), in Deutschland und in die Schweiz (dort findet man immer noch risikobereite Konzertveranstalter und Fans der Musik). Es ist jedes mal – nicht nur die Freude auf das jeweilige Konzert an sich- , sondern auch der Spass, mit mehreren Leuten für einen Kurztrip in eine andere Stadt zu fahren. Dieses Mal war es besonders entspannend, kein Stau und 130 km/h auf der Autobahn langten auch vollkommen.

Mit dabei wie immer, Kamera, Stativ, Fotoapparate, ein paar Platten, Cd´s und Dvd´s, ein paar Schlafsachen, falls wir um Asyl bitten müssen und eine gute Laune. In Hamburg angekommen, gleich vor dem Fundbureau geparkt, kurz mit einigen Bekannten im Club geplaudert und anschliessend eine Kleinigkeit zu Essen geholt.

Sublime Wizardry und Ill Inspired (UK)

Sublime Wizardry und Ill Inspired (UK)

Relativ pünktlich ging es dann auch schon los, die erste Gruppe Sublime Wizardry (DE / UK) hatte dieses mal den Dj Tones am Mk2, der sein Handwerk versteht und der Musik einen zusätzlichen Bonus auf höchstem Niveau verpasste. Generell war man erfreut über den Sound, der dank Merlin´s fetten Beats besonders gut zur Geltung kam, ein paar etwas härtere Tracks kamen dann ebenfalls aus der Schmiede von Merlin und Mc Remark hinzu, was die Hardcore-Fans ebenfalls sehr erfreute.

Anzeige:

MPC X / Bild: Thomann.de

MPC X / Bild: Thomann.de

MPC Live / Bild: Thomann.de

MPC Live / Bild: Thomann.de

 

Danach kamen dann Drunken Eejit (UK), ebenfalls mit Dj Tones und Reach Da Reapa , feinster Uk Hardcore Hip Hop mit einer enormen Energie, die Gruppe wurde ziemlich gefeiert, verständlich bei der Power (siehe Myspace – Profile!), so muss es sein.

The Mantis Chapter und Chrome von Def Tex

The Mantis Chapter und Chrome von Def Tex

Als eine der “Special Guest”- Gruppen kam The Mantis Chapter, wie gewohnt sehr melodiös, schnell und hart. Dj Tones (letztes mal Dj Highfly) diesmal am Mk2, ein sehr gelungener Auftritt, die Energie von TSOne und Acas13 ist enorm. TSOne hat einige sehr lange vocal-parts, die er sehr gekonnt, schnell und präzise vorträgt (ps.: die Cd und die Platte sind noch zu haben!).

Hideouz Newcome (Hamburg) und Drunken Eejit (UK)

Hideouz Newcome (Hamburg) und Drunken Eejit (UK)

Ebenfalls als “Special Guest” war Hideouz Newcome vor Ort, ein super Auftritt, sowohl als Gruppe Hideouz Newcome, als auch Mc Hideouz zusammen in diversen Projekt-Songs von Ihm und Reach da Reapa und TSOne etc.. Erstaunlich wie Mc Hideouz dieses mal von Anfang bis Ende die volle Energie beibehalten hat und immer wieder die Leute zum Toben gebracht hat. Der Auftritt von Hideouz Newcome mit Dj Psychopath am Plattenspieler war wieder eine Überraschung, zumal einige bisher streng geheimgehaltenene neue Stücke gespielt wurden. Alles sehr präzise, schnell und gekonnt, genauso möchten die Fans das hören, weiter so, 100% Kontrolle!

Als einer der Haupt-Act´s war Killa Instinct wieder dabei, Mc Bandog und Mc Remark ergänzen sich perfekt. Wie in Berlin auch, war man ebenfalls wieder der Meinung, Mc Remark sei anscheinend schon immer der zweite Mc der Gruppe gewesen, super timing, das muss man erlebt haben! Es ging dann über zu Stücken der Monkey Sons, erste Sahne. Man fragt sich wirklich, warum diese Leute nicht auf den grossen Bühnen dieser Welt auftreten (naja eigentlich alle die da waren) …

Mass Hysteria Hip Hop Jam mit feinstem Britcore

Mass Hysteria Hip Hop Jam mit feinstem Britcore

So ziemlich zum Schluss kamen dann Mc Chrome und Mc Ill Inspired auf die Bühne mit einem sehr satten Programm von knapp einer Stunde Länge. Was sind das für derbe Musiker!? Nicht nur, das sie beide mit zu den besten Mc´s überhaupt zählen, sie sind auch noch Dj´s vom Feinsten und Beatboxer und und und… Das ist die Hip Hop-Kultur, Können in vielen verschiedenen Bereich, hier wieder einmal als Musiker von der heftigen Sorte. Es wurden neue sehr interessante Stücke gespielt und, zur Freude aller alten Hasen auch alte Stücke von Def Tex, wie z.B. Def Tex – addiction to rhyme und Def Tex  – poetic speech techniques! Sehr geil, das hätte sogar meine Oma geil gefunden. Son of Noise kam leider nicht, es war dennoch von Anfang bis Ende top!

Chrome und Ill Inspired - Dj Psychopath und Fans

Chrome und Ill Inspired - Dj Psychopath und Fans

Fazit: Es macht immer wieder Spass eine kleine Fahrgemeinschaft zu bilden und Konzerte dieser Art zu besuchen. Auch aufgrund der Freundschaften, die sich über ettliche Jahre gebildet haben, kann man den Besuch solcher Jam´s nur empfehlen. Es gibt mehrere Wege, die Musiker und Veranstalter zu  unterstützen:

1. Platten und Cd´s bestellen (z.B bei Hip-Hop.in oder bei vinylism)
2. Auf Jams erscheinen
3. Feedback per Internet (z.B. bei Myspace) geben
4. Auf Konzerten auch mal ein T-shirt kaufen
5. Deine Idee hier eintragen ……………..

Ohne die Unterstützung der Fans fällt es sowohl den Veranstaltern, als auch den Musikern sehr schwer, auf Dauer solch eine gute, hochgradig anspruchsvolle Musik zu produzieren. It´s about you!!
Peace
Dj Highfly Aug. 2009