beatmaking-vestax-mixer-britcore

Mpc 1000 – Beat Making Tutorial Part 4

Willkommen zum vierten Teil des Beat Making Tutorial!

Im Tutorial Teil 3 haben wir unsere aufgenommen Samples zurechtgeschnitten, in einzelne Regionen unterteilt (Slices / Chops), sowie einzelne Samples oder als komplettes Programm abgespeichert und unterschiedliche Komponenten auf unsere verschiedenen Tracks gelegt. Das Ganze wurde dann per “Entire Memory” in ein neues Verzeichnis auf unsere CF-Card gespeichert.

Tracks, Sequenzen und ein kompletter Instrumental-Song

Heute möchte ich beschreiben, wie wir unsere einzelnen Tracks auf mehre Sequenzen verteilen, um anschliessend daraus im “Song-Menü” einen Beat mit einem Intro und einigen sich abwechselnden Parts erstellen. Ich hoffe, beim Schreiben lerne ich noch etwas dazu und freue mich über Tipps und Tricks von Euch. Anmerkung: Bitte unbedingt das ausführlichere original MPC Akai Handbuch lesen!

MPC_Track_Mute

Tracks Solo/Mute spielen: Der Aufbau der einzelnen Tracks sah bisher vor, dass wir die einzelnen Elemente vom Beat auf die jeweiligen Tracks verteilt haben (Track 1: Kick, Track 2: Snare, Track 3: HiHat usw.), um diese separat im “Livespiel” an-und ausschalten zu können, dafür gibt es die “Track Mute” Funktion (siehe Bild), in der man die einzelnen Tracks während des Abspielens mit Hilfe der einzelnen Pads aktivieren – und deaktivieren kann (wird häufig auch im Live-Einsatz benutzt).

Auf dem Bild sehen wir im Track Mute – Menü die erste Sequenz (01-Sequence01) und die darin enthaltenen Tracks. Drückt man nun “Play Start” hören wir alle Tracks zusammen und können mit den einzelnen Pads (hier Pad 1 – Pad 12) die Tracks an-und ausschalten. Es gibt hierbei auch noch die Einstellung, die jeweiligen Samples auslaufen zu lassen, oder direkt (Immediate) stummzuschalten. Für diese Einstellung gehen wir oben auf die Sequenz und drücken die “Window”-Taste. Hier gibt es (zumindest im JJ OS 1) im Track Mute – Menü die Einstellungsmöglichkeiten Mute/stop of one-shot sample: Through und Immediate, hier gilt es einfach mal auszuprobieren.

Anzeige:

MPC X / Bild: Thomann.de

MPC X / Bild: Thomann.de

MPC Live / Bild: Thomann.de

MPC Live / Bild: Thomann.de

 

Mit diesen Funktionen können wir herausfinden, welche einzelnen Tracks miteinander harmonieren und wie wir unseren Song aufbauen möchten. So können hier einzelne “Spuren” für das Intro, den Gesangspart, die Hook etc. live ausprobiert werden, um diese dann in mehrere Sequenzen und anschliessend im Song-Menü einzubinden (auch mit Hilfe der “Record Mute Live” – Variante).

Ich, als MPC Anfänger, mache es nun als einfache Variante so, dass ich mir die erste Sequenz (mit allen Tracks) mehrfach kopiere und nacheinander die einzelnen Tracks per “mute” so ein – und auschalte (mute bleibt bei jedem Track je Sequenz ein oder aus, je nachdem wie es eingestellt wurde), wie der Song aufgebaut werden soll. Im Menü Mode+Pad 13 (SEQ Edit) können einzelne “Events” kopiert, verschoben oder umgewandelt (transpose) werden. Ebenso können Bars (Abschnitte) kopiert, ersetzt, eingefügt oder gelöscht werden, mit  TrMove können Tracks verschoben werden.

MPC Edit Events

Hier sehen wir das “Seq Edit”, wo wir links oben die Funktion (Copy/Kopieren) auswählen können, um alle Noten (Notes: All) über das Menü auf der Rechten Seite von einer beliebigen Sequenz (From sq: … Tr: ..) zu einer gewünschten Stelle zu kopieren (To sq:.. Tr:..) mit der “Mode:” – Funktion können wir einstellen, ob die vorhanden Noten ersetzt werden sollen (replace) oder ob die Noten kombiniert / verbunden werden sollen (merge). Copies: entspricht der Anzahl der jeweiligen Kopien.

MPC_Copy_Bars

Unter “Bars” können wir einzelne komplette Bereiche in die Sequenzen and die gewünschte Stelle kopieren, (leere Bars) einfügen oder löschen. Mit “Do it” bestätigen wir den jeweiligen Vorgang.

MPC_Track_Move

Unter TrMove können wie die einzelnen Tracks in den jeweiligen Sequenzen verschieben und anordnen, dazu wählen wir auf der rechten Seite den entsprechenden Track aus und wählen “Select”, mit dem Steuerrad kann der Track nun verschoben werden.

Sequenzen als Song kombinieren

MPC_Song_Mode

Nun können wir im “Song-Menü” (Mode+Pad 16)  unsere einzelnen Sequenzen per Steuerrad auswählen und dem Song hinzufügen. Hierbei lassen sich einzelne Sequenzen wiederholen und untereinander kombinieren. Dies ist dann gleichzeitig das Menü, wo wir dem Song einen Namen geben können (Songname + Window-Taste) und die Struktur so aufbauen können, wie wir letztendlich unseren Song im Aufbau haben möchten (bisher noch als sehr rohe Version ohne Effekte und diversen zusätzlichen Einstellungen wie z.B. EQ, FX, Compressor usw.).

Anmerkung: Die Tutorials stellen hier meine eigene Vorgehensweise im Aufbau eines einfachen Beats mit der Mpc 1000 und dem JJ OS 1 dar. Die Art und Weise wie ich hier die Möglichkeiten beschreibe, müssen nicht auf andere Benutzer zutreffen und es kann keine Gewähr für die Richtigkeit und die Funktionen übernommen werden. Allgemein sollte man sich immer an die vorhandenen Handbücher richten und die dort beschriebenen Wege vorziehen. Meine Tutorials stellen meine eigene Sicht im Erstellen von Beats dar, ich hoffe im Einzelnen einige Tipps oder Ideen vorgeschlagen zu haben und freue mich über jede Korrektur und Ideen und Lösungen von Euch!

In diesem Sinne: Happy producing!

Dj Highfly

Feb. 2010

Weiter zum Beat Making Tutorial Teil 5
Weiter zum Midi Tutorial Teil 1
Weiter zum Midi Tutorial Teil 2

Weiterführende Links:

Mpc – Forum (Englisch)
AkaiPro