Blofeld Desktop - Synthesizer

Willkommen zum neuen MPC Live – Tutorial. Heute geht es darum, die MPC Live mit dem Blofeld Synthesizer zu verbinden, um ihn als multitimbrales Soundmodul zu nutzen. Ich habe seit einigen Jahren die Desktop-Version vom Blofeld, es gibt aber auch eine Keyboardversion.

Der Unterschied von einem multitimbralen Synthesizer zur monotimbralen Variante darin, daß man hiermit in der Lage ist, z.B. bis zu 16 Midispuren / Sounds gleichzeitig zu nutzen. Die Polyphonie (Mehrstimmigkeit) hingegen gibt die Anzahl der maximal gleichzeitig abspielbaren Klänge an (unabhängig von der Anzahl der Midikanäle).

Um den Blofeld auch spielen zu können, benötige ich ein Keyboard (Klaviatur). Dies kann entweder ein anderer Synthesizer sein, oder ein reiner Midi / USB – Controller (Masterkeyboard), wie z.B. der Akai MPK Mini MK2. Theoretisch kann man die Sounds auch über die Pads spielen, mit einer Tastatur klappt es aber i.d.R. besser. Der Anschluß erfolgt per USB oder Midi.

MPC Live - Blofeld / JD-Xi - Synthesizer

MPC Live – Blofeld / JD-Xi – Synthesizer

In meinem Beispiel habe ich einen Roland JD-Xi per Midi angeschlossen. Hierbei habe ich den JD-Xi mit dem Midi 1-In der MPC und den Midi-Out A mit dem Midi-In des Blofelds verbunden.

Mit dieser Kombination an Midiverbindungen habe ich nun die Möglichkeit die Noten per Tastatur in die MPC einzuspielen, während die MPC diese an den Blofeld weiterleitet. Ein Multiprogramm /  Multimode verfügt über 16 Midikanäle. Das bedeutet, der Blofeld kann über 16 Midikanäle angesteuert werden. Zum Umschalten vom Single – in den Multimode benutzt man Shift + Sound / Multi. Hält man den Play-Button gedrückt und dreht am Rad oben links kann der Kanal geändert werden.

Wenn man einen Part editiert hat und mit dem Nächsten weiter machen möchte, drückt man Play+Drehregler zum Wechseln des Kanals. Das Abpeichern des Parts oder eines Multiprogrammes  erfolgt über Shift + Utility. Die Einstellungen des Blofeld Synthesizers sind relativ komplex, weshalb ich nicht auf zu viele Einzelheiten im Detail eingehen kann. Am Ende des Artikels verlinke ich noch ein Video speziell für den Multimode des Blofeld.

Blofeld Desktop - Synthesizer Mixer / Multi

Blofeld Desktop – Synthesizer Mixer / Multi

Auf dem Bild oben sieht man, daß ich mich im Midikanal 4 befinde und dort die Mixereinstellungen aufgerufen habe. Um den Sound / das Preset zu ändern, könnte ich den Drehregler oben links drehen, bis das entsprechende Preset angezeigt wird. So kann man z.B.  auch auf einem Midikanal mehrere Sounds gleichzeitig abspielen, oder eben für jeden der 16 Kanäle eine eigenen Sound laden und mit der MPC ansteuern. Man sollte jedoch nicht den Drehregler versehentlich bewegen, wenn oben im Display nicht Edit Multi Part, sondern Play Multi steht, da man sonst sein „Set“ verliert, bzw. ein anderes lädt. Zwischendurch sollte man immer wieder das erstellte Set abspeichern.

Blofeld Synthesizer im Multimode

Blofeld Synthesizer im Multimode

Bei der MPC habe ich für jeden Kanal- der einen Part des Blofeld spielen soll – einen Miditrack (rundes Midisymbol) ausgewählt und den enstpechenden Kanal eingestellt (z.B. Midiport A: MIDI OUT: A, MIDI CH: 4). So kann ich nun z.B. auf Kanal 1 = Bass, Kanal 2 = Lead, Kanal 3 = Arpeggio usw. spielen.

MPC Live - Midichannel

MPC Live – Midichannel

Auf dem Bild sieht man nun die einzelnen Tracks, die ich vom Blofeld mit der MPC Live aufgenommen habe. Jede Midipsur habe ich dann auch als Audiospur aufgenommen, um sie später weiter nutzen zu können. Den Beat habe ich mit einem internen Kit erstellt, Kick, Snare, HiHat etc. haben dabei eigene Spuren, um sie später besser stummschalten zu können. Alle Spuren befinden sich in einer Sequenz mit einer Länge von 4 Bars. Am Rechner habe ich über die 2.0 Beta-Software dann die Sequenz verlängert und die Audiospuren kopiert und verschoben. Es folgten ein paar Mixereinstellungen und hier und da einige Insert-Effekte.

Das war es soweit, der Blofeld ist ein sehr interessanter Synthesizer mit sehr vielen hervorrangenden Sounds und Möglichkeiten der Editierung. Ihr könnt sowohl die MPC Live, als auch den Blofeld momentan z.B. in diesem Onlineshop bestellen. Mit dem Kauf von Produkten aus dem Shop unterstützt Ihr meine Arbeit, indem ich die Serverkosten bewältigen kann, vielen Dank! Über Eure Kommentare würde ich mich sehr freuen.

Das Ergebnis des Tutorials könnt Ihr Euch hier als Video anschauen:

Blofeld im Multimode – Video:

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Akai

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop