MFB 522 - Analog Drumcomputer / MPC Live
Hallo Liebe Musiker! Der MFB 522 ist ein sehr interessanter und gut klingender analoger Drumcomputer. Ich habe bereits mit den älteren MPC – Modellen (MPC 1000 und MPC 2500) und dem MFB 522 verschiedene Beats gemacht, zumeist im Bereich Electro-Funk / Miami Bass / Synthie Pop. Ein Demo könnt Ihr Euch z.B. hier anhören. Heute möchte ich den Drumcomputer mit der MPC Live per Midi und Audio verbinden und Euch meine einzelnen Schritte dazu notieren.

MFB 522 – Ein paar Informationen vorab:

Der MFB 522 ist mit seinen ca. 175 mm x 125 mm x 35 mm sehr kompakt und leicht. Es handelt sich um einen Drumcomputer mit analoger Klangerzeugung, welcher bei mehreren Instrumenten ziemlich nahe an die bekannten Sounds der TR-808 herankommt.  Man hat einen direkten Zugriff auf alle Parameter wie z.B. Tune, Decay Attack, Filter Lautstärke etc.. Das Gerät hat auschließlich 3,5 mm Miniklinken-Ausgänge wie z.B. Stereo für die Summe und vier Monoausgänge für einzelne Instrumente. Es gibt einen Midi-In Anschluss, sowie einen Anschluss für die Stromversorgung über das mitgelieferte externe Netzteil (12 Volt / 800 mA).

MFB 522 - Midi und Audio

MFB 522 – Midi und Audio

Auf den internen – für mich recht umständlich zu bedienenden – Sequenzer gehe ich in einem anderen Artikel vielleicht noch ein. Meine Anwendung beschränkte sich bisher immer auf die Nutzung als Drummodul per Midi und der MPC als Sequenzer. An Instrumenten verfügt der MFB 522 über Bassdrum, Snare, Clap, Hihat, Cymbal, Tom, Conga, Rimshot, Clave und Cowbell.

Einstellungen – Midi und Audio

Wie man auf dem Bild ganz oben sehen kann, führt von der MPC Live – über den Midi out ein Midikabel (das weiße Kabel) zum Drumcomputer. Das Audio – Klinkekabel führt vom Drumcomputer zum Line-in der MPC. Somit werden sowohl Midi- als auch Audiosignale übertragen.

MFB 522 - Analog Drumcomputer

MFB 522 – Analog Drumcomputer

Überprüfen konnte ich zuerst das eingehende Audiosignal, indem ich auf dem Drumcomputer eine Taste (z.B. Bassdrum) gedrückt habe. Bei der MPC habe ich bei einem Audiokanal das Monitoring angeschaltet (Mono Input 1). Ich konnte sofort den Sound der Bassdrum hören und einen Eingangspegel sehen. Nun musste ich schauen, auf welchem Midikanal der Drumcomputer eingestellt ist um die Sounds über die Pads der MPC spielen und aufzeichnen zu können. Normalerweise ist es bei Drums immer der Kanal 10, hier war es ausnahmsweise der Kanal 11. Durch ein Durchschalten der Midikanäle auf Track 1 konnte ich dann feststellen, auf welchem Kanal der MFB 522 reagiert.

MFB-522 - Drumcomputer Instruments

MFB-522 – Drumcomputer Instruments

Um die Sounds vom Drumcomputer mit der MPC spielen zu können, bin ich die Bänke der MPC durchgegangen. Bei der dritten Bank (C) haben sich dann die entsprechenden Midinoten hinter den Pads verborgen, auf die der Drumcomputer anspricht. Oftmals werden solche Informationen auch in Midicharts o.Ä. in Handbüchern dargestellt. Nun konnte ich alle Sounds vom MFB 522 auch auf den Pads spielen. Hierbei habe ich wieder einzelne Tracks für die jeweiligen Instrumente erstellt (Track 1 = HiHats, Track 2 = Snare, Track 3 = Bassdrum usw.). Alle Tracks benutzen dabei denselben Midikanal (hier im Beispiel Midikanal 11).

Nachdem die einzelnen Elemente für den Beat eingespielt wurden, bestand auch hier wieder die Möglichkeit, die jeweiligen Midispuren als individuelle Audiotracks aufzunehmen. So kann man später z.B. mit Audio-Loops in Audiotracks arbeiten, oder die Loops in ein Programm einbinden, um diese über die Pads abzuspielen. Der Nachteil von Audio im Vergleich zu Midi besteht darin, daß eine Änderung vom Tempo per Midi kein Problem darstellt, während man Audiodateien entweder per Pitch, Timestretching etc. verändern muss, damit es noch zum Tempo der Sequenz passt.

MFB 522 - MPC Live / Mute Group

MFB 522 – MPC Live / Mute Group

Die einzelnen Tracks können über „TRACK MUTE“ in Echtzeit an – und ausgeschaltet werden. Es ist auch möglich, sogenannte TRACK GROUPS zu erstellen, wodurch mehrere Tracks in einer Gruppe zusammengefasst werden können. In diesem Menü kann man sehr gut ausprobieren, wie man seine Sequenzen gestalten möchte. Auch für das Live spielen der einzelnen Tracks bietet das Menü interessante Möglichkeiten.

Der MFB 522 Drumcomputer ist derzeit nur noch (relativ günstig) auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich, die MPC Live kann momentan z.B. hier im Onlineshop bestellt werden. Über Eure Kommentare zum Thema würde ich mich sehr freuen.

Video – TR-808 vs MFB-522:

Video – MFB 522 Drumcomputer Demo :

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Akai

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop