Portable Scratching Lautsprecher

Hallo liebe Musikschaffende / Dj´s! Seit einiger Zeit interessiere ich mich für das Thema „Portable Scratching“, also unterwegs Scratchen und mobiles Musikmachen. Da ich meinen Plattenspieler bzw. den Mixer ein wenig anders benutze, als die meisten anderen Dj´s (Transform-Button anstatt Fader) bin ich immer noch auf der Suche nach einem geeigneten Plattenspieler, bei dem ich evtl. ein paar Umbaumaßnahmen vornehmen kann (wie der Umbau vom Vestax-Mixer). Folgende Voraussetzungen sollte der mobile Plattenspieler haben:

– Der Plattenspieler muss über Batterien zu betreiben sein
– Das Gewicht sollte nich allzu hoch sein
– Der Tonarm sollte nicht zu sehr springen
– Ein eingebauter Lautsprecher wäre von Vorteil
– Ein USB-Anschluss zum Überspielen auf den Computer
– Line-In / Aux – Eingang

Folgende Plattenspieler haben mich bisher interessiert: Vestax Handy Trax (mit und ohne USB), leider nur noch auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich, Numark PT 01 USB und die neue Version Numark PT 01 Scratch. Der Numark PT01 Scratch ist recht neu und seit einigen Wochen in diversen Shops erschienen. Hier hat man nun einen kleinen Fader (eher eine Art Schalter) integriert.

Numark PT01 Scratch Mobiler Plattenspieler mit Scratch-Funktion / Bild: Amazon.de

Numark PT01 Scratch / Bild: Amazon.de

Es handelt sich beim PT01 Scratch quasi um den Nachfolger des Pt01, der Fader (auf dem Bild unten links) kann herausgenommen und gedreht werden. Etwas schade finde ich die Tatsache, daß der Plattenspieler sich eher an Dj´s richtet, die mit der linken Hand am Plattenteller sind und mit der rechten Hand am Fader. Hier würde ich mir eine seitenverkehrte Variante wünschen. Es wird für mich sicher auch so funktionieren, dafür muss ich den Plattenspieler aber verdrehen. Ansonsten wäre dies ersteinmal meine erste Wahl, hier könnte man evtl. auch ein Umbau mit Transform-Button vornehmen, sofern der Platz vorhanden ist.

Eine weitere Möglichkeit wäre der Einsatz eines mobilen Faders, namenhafte Fader sind z.B. Raiden Fader, Frisk Fader, Mixfader (edjing Scratch Wireless) etc., vorerst werde ich mich nach der Anschaffung eines Numark Pt01-Scratch ersteinmal auf den vorhandenen „Fader“, bzw. auf einen Umbau mit einem entsprechen Kippschalter / Button konzentieren.

Update: Der Numark PT-01 Scratch ist momentan bei wenigen Händlern lieferbar, ich denke daß die Nachfrage recht hoch ist. Man kann sich den Plattenspieler aber z.B. im Onlineshop vorbestellen, bzw. auf die Merkliste setzen. Das derzeit angegebene Lieferdatum ist der 6. Februar 2017.

Portable-Scratching und der tragbare Lautsprecher

Im Zuge einer Reihe von Testprodukten der Firma Aukey habe ich zwei Lautsprecher zugeschickt bekommen, um diese zu Testen. Zum Einen den AUKEY SK-M12 – Bluetooth Lautsprecher mit 10 Watt, zum Anderen ein etwas größeres Modell, den Aukey SK-M17 mit 21 Watt inklusive Mikrofon, welchen ich Euch hier kurz vorstellen möchte.

21 Watt Bluetooth Lautsprecher

21 Watt Bluetooth Lautsprecher

Ich zäume das Pferd „portable Scratching“ sozusagen ersteinmal von hinten auf und starte bei meiner Zusammenstellung des Setups mit dem Lautsprecher. Der Artikel wird dann noch erweitert, sobald ich den Plattenspieler und den passenden Fader habe. Der Bluetooth-Lautsprecher hat mich – insbesondere durch die hohe Akkulaufzeit und den vernünftigen Klang – durchaus überzeugt.  Sofern man die Lautstärke nicht voll aufdreht, sondern vielleicht bis 75%, hat man einen relativ störungsfreien und druckvollen Sound. Durch die Bauart und den verwendeten Lautsprechern (Dual 3W Treiber und 15W Bass-Subwoofer) kommt dabei schon ordentlich Druck raus.

Getestet habe ich den Lautsprecher mit Musik verschiedener Stilrichtungen (Elektro-Pop wie Depeche Mode, Electrofunk, Drum & Bass, Hip Hop, Filmmusik und Klassik). Sehr gut hat mir hier z.B. ein Album von Ennio Morricone gefallen oder auch die Titelmusik vom Film „Die fabelhafte Welt der Amelie“ von Yann Tiersen. Etwas lauter wurde es dann mit Songs wie Rappin‘ Robot“ von Smoov-E oder Songs einer meiner momentanen Lieblingsgruppen „Dynamik Bass System„.

Der Klang und die Anschlüsse vom 21 Watt Bluetooth – Lautsprecher

Im Badezimmer hatte der Lautsprecher irgendwie am meisten Power, bedingt durch die Reflexionen der Wände etc., hier konnte der SK-M17 die gesamte Wohnung beschallen, und die Musik wirkte sehr druckvoll und mächtig. Interessant für den mobilen Einsatz ist hierbei natürlich auch die Akkulaufzeit, die mit maximal 8,5 Stunden angegeben wird (je nach Lautstärke). Somit hat man dank des integrierten 5200mAh – Akkus viel Zeit, um im Freien Musik zu hören, bzw. selber zu machen.

Bedienfeld des 21 Watt Bluetooth - Lautsprechers

Bedienteil Bluetooth – Lautsprecher

Das Bedienfeld wirkt sehr aufgeräumt und leicht verständlich, eine Bluetooth – Verbindung konnte ich sehr schnell mit meinem Android-Smartphone herstellen. Es gibt aber auch einen zusätzlichen Aux-In – Anschluss (Miniklinke), der für das Anschließen des tragbaren Plattenspielers nützlich ist. Auf der linken Seite hat man Tasten für Song zurück, Song vor, Play / Pause und Mode. Bei Mode wird der entsprechende Eingang gewählt. Zusätzlich kann der Lautsprecher auch Radio (UKW-Tuner) empfangen, der Sendersuchlauf ging dabei sehr schnell vonstatten. Das Aufladen des Akkus erfolgt über ein USB-Kabel, also auch über ein Netzteil, Powerbank etc..

Es gibt einen Regler für die Basslautstärke und die Gesamtlautstärke, unterhalb der Regler gibt es zwei Mikrofonregler (Lautstärke und Halleffekt), denn es können auch zwei Mikrofone angeschlossen werden. Inwieweit man vielleicht den Plattenspieler an den Mikrofon-Eingang anschließen kann werde ich später testen, damit könnte man seinen Scratches noch einen schönen Hall verpassen.

Ein Mikrofon ist im Lieferumfang bereits enthalten, welches an eine der zwei  6,5 mm Mikrofon-Eingangsbuchsen angeschlossen werden kann.  Der Lautsprecher hat die Maße 22,5 cm x 31 cm, bei einem Gewicht von ca. 3 Kg. Auf der Oberseite hat man zwei einklappbare Griffe, für den Transport. Fazit: Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Lautsprecher, sofern man die Lautstärke nicht zu sehr aufdreht, hat man auch einen vernünftigen Klang. Über meine APP am Smartphone kann ich bequem den Klang regulieren (Stereo, Höhen, Bass etc.) ein Equalizer sollte man schon benutzen, um ein individuelles Klangbild einstellen zu können. Ich bin sehr gespannt, wie sich das Gerät beim „portable Scratching“ macht, der Artikel wird von mir noch erweitert, sobald das komplette Setup zusammen gestellt wurde. Vielleicht mache ich dann auch ein Video hierzu. Bis dahin: Viel Spaß beim Musikmachen! Ps: Auf der Twitterseite von Aukey Deutschland findet man weitere interessante Produkte zum Thema Multimedia, Lautsprecher, Powerbanks usw.. Hier gehts weiter zum Teil 2 der portable Scratching – Serie.

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Akai

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop