Roland JV 1010

Das Roland JV-1010 – 64 Voice Synthesizer Modul

Vorwort: Wer bereits über einen Synthesizer mit Tastatur oder ein Midi-Keyboard/Controller o.Ä. verfügt, greift gerne auch auf sogenannte Soundmodule zurück, dies sind i.d.R. Synthesizer, welche z.B. in ein Rack eingebaut werden können, oder als Desktopgerät auf einem Tisch stehen usw., teilweise verfügen diese Module über die gleichen Funktionen wie ihre grossen Modelle jedoch ohne die entsprechende Tastur und einigen Reglern (Pitch /Modwheel etc.), soundtechnisch sind sie jedoch meist identisch und erweitern das entsprechende Studio ohne sehr viel Platz zu benötigen.

Die Eigenschaften vom JV-1010 Synthesizer

Der JV-1010 von Roland aus dem Jahr 1999 ist ein 64 stimmiges und 16 fach multitimbrales Synthesizermodul mit einer grossen Bandbreite an Sounds, welche durch die bereits eingebaute Erweiterung „Session Expansion Board“ auf insgesamt 1023 Sounds kommt. Ein weiterer Steckplatz ist frei und kann ebenfalls mit einem Expansion Board der JV-Reihe erweitert werden, dadurch stehen dann ca. 1200 Sounds in den unterschiedlichen Kategorien zur Verfügung.

Das Soundmodul enthält Sounds der legendären Jv1080 und Jv 2080 – Reihe, welche auch heute noch in zahlreichen Produktionen zu hören sind, dies sind 895 presets, 128 user Patches, 32 Performances, 18 Rhythm Kits, nachfolgend nun einige kurze Funktionsbeschreibungen:

Roland-JV-1010 Synthesizer
Roland-JV-1010 Synthesizer

Das interessanteste für mich war zuersteinmal neben den bekannten Sounds aus der JV-Serie auch die Sound-Vorschaufunktion (Preview / Audition), bei der man durch das Drücken des Volumereglers eine kurze Vorschau des jeweiligen Sounds (Singlesound) bekommt, sehr praktisch um sich inspirieren zu lassen und Sounds auch ohne angeschlossenes Keyboard probezuhören, andere Hersteller bieten gelegentlich auch solche eine Funktion an, wie z.B. Korg bei der Microstation, Micro X, oder auch der Emu-Proteus 2000. Neben einigen „Brot und Butter“- Sounds (Piano, Organ, Gitarren, Fx etc.) waren für mich die Synthie/Pad – Sounds für die Anschaffung ausschlaggebend, davon hat der JV-1010 reichlich integriert, 16 Kanäle (multitimbral) anzusteuern ist aufgrund der Polyphonie von 64 Stimmen auch sehr angenehm, etwas nachteilhaft ist evtl. das kleine Display, hier empfiehlt sich der Einsatz einer Editorsoftware, wie z.B. Sounddiver o.Ä.. Über die Drehregler steuert man die zahlreichen Parameter, ganz rechts ist der Category/Bank Regler, mit dem man durch die Einzelnen Kategorien schaltet oder auf die eingebauten Erweiterungen zugreift. Desweiteren dient der Regler zum aufrufen der Menüs „Level, Pan, Tune“ etc., dieses Menü wird durch das Drücken von Level (Push) und Value (Push) gleichzeitig (siehe nächstes Bild).

In der Mitte befindet sich das Value-Rad, mit dem man die einzelnen Funktionen wie Midi, Patch, Perform, Rhythm und Gm aufruft und editiert, der Part-Regler schaltet durch die einzelnen Midikanäle 1-16, das linke Rad hingegen erfüllt mit seiner Doppelfunktion u.A. Volume und Preview

Roland-JV-1010 Editing

Roland-JV-1010 Editieren der Parameter

Anschlussmöglichkeiten des JV-1010

Neben den gebräuchlichen Midi In/Out/Thru – Buchsen gibt es auch einen PC/Mac Anschluss. Welche Variante man wählen möchte, kann man durch einen Schalter festlegen (siehe Bild). Als Audioausgang hat man ein Stereo Klinke-Paar, auf der Vorderseite befindet sich noch ein Kopfhörerausgang.

Roland-JV-1010 Anschlüsse Midi

Roland-JV-1010 Anschlüsse Midi / Stereo Out

 

Der Artikel wird noch erweitert, nachfolgend einige interessante videos zum Roland JV-1010, viel Spass beim Musikmachen! :

 

Anmerkung: Roland ist ein eingetragenes Warenzeichen der ROLAND CORPORATION in den USA und/oder anderen Ländern und wird hier zur Beschreibung des Artikels genannt.

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Thomann.de

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop / Bild: Thomann.de