MPC Live - Keygroups / Program / Instruments

Willkommen zum zweiten Teil der Tutorial-Serie zur MPC Live und die Eigenschaften der Programme. Im ersten Teil (MPC Live – Programme Teil 1) habe ich die Drum-Programme erläutert (Samples laden und speichern, Pads belegen usw.).  Hier geht es um die sogenannten Keygroups, bzw. Instrumente. Im Gegensatz zu den Samples wie sie bei den Drumkits vorkommen, können Instrumente in sogenannten Keygroups chromatisch gespielt werden. Das bedeutet, daß man hat hier keine Geschwindigkeitsveränderung hat, wenn man höhere oder tiefere Noten spielt. Vereinfacht dargestellt kann man es sich vorstellen, als wenn man ein Piano mit jeder Note einzeln aufnimmt und diese dann über die Klaviatur naturgetreu spielen kann. Die entsprechenden Klänge werden also auf die passenden Tasten / Noten gelegt.

MPC Live – Keygroup / Programm laden

Sobald man das Logo mit der Klaviatursymbol antippt, kann man per Shift+Menu Keygroups laden. Unter „Instruments“ auf dem internen Laufwerk [Internal]/Expansions/Instrument befinden sich recht viele Instrumente, die man per Audition Probehören kann.

MPC Live - Keygroup / Instruments Track 1

MPC Live – Keygroup / Instruments Track 1

Nach dem Laden eines Instruments sind die Pads nicht in unterschiedlichen Farben beleuchtet, sondern haben eine Farbe über mehrere Bänke. Das Instrument „Bass-EMc2 Moog“ wurde z.B. auf beinahe alle Pads der Bänke A-G gelegt. Da es sich hier um das selbe Instrument (nur in verschiedenen Noten) handelt, ist auch die Farbe der Pads dieselbe. Nun kann das entsprechende Instrument in den Sequenzer eingespielt werden. Dafür benutze ich entweder die Pads oder mein angeschlossenes LPK25 Wireless Keyboard. [ Artikel weiterlesen… ]

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Akai

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop