--> raprap » Tag » Hip Hop Blog - Electro und Britcore - Musik Tutorials

Posts Tagged ‘rap’

1 Comment Twisted- neues Projekt alter Lyrical Prophets Members - 05/19/09

Sven und Kapi, Oldschool Veteran der legendären Britcore Formation  Lyrical Prophets, haben  mit alten Membern (unter anderem MC Gusto) das Projekt „Twisted“ gegründet. Das Album wird es bald kostenlos zum Download auf der Seite

http://www.twisted-sylt.de

geben. Vorher bekommt Ihr auf der Side schon mal ein paar lustige Appetizer.

Hier gibt es schonmal einen kleinen Vorgeschmack auf das Album.

DJ Instrumental mit alten Videoaufnamen der Lyrical Propehts

watch?v=gLDqrHyfCT0

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Akai

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop

3 Comments Tonstudio Bilder und Technik - 03/5/09

Hallo Musiker und Technik-Fans,

gesang-kopfhoerer-mikrofon1

nach der kleinen serverbedingten Offlinezeit, als kleine Entschädigung heut mal ein paar weitere Bilder, Eindrücke, Vorschläge und Ideen zum Aufbau eines preiswerten Tonstudios.

Als mich am letzten Wochenende Bullet5 und Mc Hideouz besuchten, musste ich vorher mein kleines Tonstudio komplett aufbauen, es sollte gerappt und vielleicht 1-2 Bierchen gezischt werden, mehr nicht, denn dann klappt das alles nicht mehr so gut. Endlich kann mit Freunden aus Hamburg mal wieder ein wenig Hip Hop in Berlin gemacht werden . Ich hatte alle Geräte für den Winter abgebaut und verpackt. Viel Zeit zum Aufbauen hatte ich nicht, die Jungs waren schon unterwegs.

Nun schauen wir doch einmal was man benötigt um Musik (z.B. Hip Hop ) zu machen und um seiner Kreatitivität freien Lauf lassen zu können, und wie lange es dauert, die Geräte aufzubauen und anschliessend Vocals zum Beat aufzunehmen.

gesang-kopfhoerer-mikrofon-2

Der Aufbau des Tonstudios

Kabel sortieren: Als erstes habe ich sämtliche Kabel ordentlich nebeneinandergelegt, denn da kommen einige zusammen, Xlr Kabel 5 mal. Diverse Monoklinkenstecker ca. 8 Stück. Chinchkabel in etwa 4.

Netzteile: die meisten Geräte benötigen Netzteile, genug Steckerleisten müssen vorhanden sein.

Aufstellen der Geräte: Damit die Länge der zahlreichen Kabel passt, lege ich alle Geräte so hin, dass ich die Kabel später einfach nur verbinden muss und fange mit dem Mikrofon an ( Rhode Nt1-A und Shure SM-58). Anmerkung:  Hier bekommt Ihr Das Rhode Nt1 A Mikrofon!

Aus der Gesangskabine kommt das Xlr Kabel, sowie eine Verlängerung des Kopfhörer-Kabels als Miniklinke. Der Kopfhörer ist ein Beyerdynamic DT-770 Pro, welcher aufgrund seines Klanges und der geschlossenen Form sehr zu empfehlen ist. Man hört in den Accapellas so gut wie kaum etwas von den Beats.

Das Mikrofonkabel geht in den Art Tube Mp Röhren Mikrofonvorverstärker, welcher eine 48V Phantomspeisung hat und recht gut klingt. der Ausgang geht dann direkt in die Firewire Soundkarte. Wir benutzen die M-Audio Firewire 410, heute würde ich mir evtl eine M-AUDIO PROFIRE 610 holen, da hier mehrere Eingänge vorhanden sind.

Weiter gehts:

Der Ausgang der Soundkarte geht per Monoklinke in den PRESONUS HP4 Kopfhörerverstärker Eingang, der Ausgang wiederum geht zu den Monitor Lautsprechern. In dem Fall die BX8a Aktivlautsprecher von M-Audio, bestellen kann man die edlen Lautsprecher hier: M-Audio Bx8A . Klang für unsere Verhältnisse: Sehr satt! Mehrere Kollegen haben sich aufgrund der Hörproben ebenfalls für solche Monitore entschieden. Nicht vergessen, wir sind hier immer noch beim Thema preiswert, also seinen Preis wert.

Kopfhörerverstärker

Auf dem Bild seht ihr links unten das Kabel welches vom Pre-Amp kommt, rechts daneben das vom Shure Sm58 Mikro was öfter mal gebraucht wird um mit den Leuten in der Kabine zu kommunizieren. Oben der Kopfhörerverstärker mit den beiden Kopfhörerkabeln. Der Kopfhörerverstärker ermöglicht das Einstellen der Lautstärke für die Monitore und ein Stummschalten (wird bei der Aufnahme dann gebraucht), sowie die Lautstärken der einzelnen Kopfhörer (bis zu 4 Stück).

Firewire Kabel geht dann ins Notebook, der Sound läuft schonmal. Irgendwas vergessen? Die Kumpels kommen gleich, Hektik macht sich breit.. wie lange hats bisher gedauert? – 25 Minuten !

Aufnahme per Adobe Audition läuft, kurz Testaufnahme per Mikro, geht. Rauschen minimal – bis kaum hörbar, saubere Pegel, lieber ein bischen leiser. Der Lcd Bildschirm wird an den Vga-Aschluss angeschlossen und per Menü in den Dual View Mode geschaltet, so kann man z.B. den Sequenzer von Reason darauf schieben und hat mehr Platz auf dem Bildschirm.

Plattenspieler an den 2 Kanal-Mixer, dieser geht zum Pioneer Effektgerät und von dort aus in den Soundcraft Spirit M 12 Live Mixer.  Schnell noch den Mikrokorg ebenfalls an den Mixer und das ganze noch mit an die Soundkarte, fertig. Dauer insgesamt 30 Minuten.

Hoffentlich Rappt Mr. Dark Side auch mal wieder, schauen wir mal.

gesangskabine-2009

Dank an Mc Hideouz und Bullet5 für den netten Abend, ich hoffe ich kann hier demnächst mal einige unserer Ergebnisse vorspielen.

Viel Spass beim Musizieren!

Über Kommentare oder eigene Studiobilder würde ich mich sehr freuen, also anmelden und auf gehts 🙂

Dj Highfly März 2009

Tonstudio Update:

Hier nochmal ein Bild vom Tonstudio Aufbau, welcher in 30 Minuten komplett zu schaffen ist, bis auf die Gesangskabine, die steht fest 😉

hiphop-tonstudio

Bitte vergleicht das Setup nicht mit kommerziellen grossen Studios, hier geht es um das Produzieren von Hobbymusik und um den Spass an der Sache. Dennoch reicht die Technik aus, um hochwertige und anspruchsvolle Musik zu machen, es zählen unter anderem die Fähigkeiten der Beatproduzenten, Mc´s und Dj´s. Bitte orientiert Euch nicht an bekannte Leute und deren Technik, seit kreativ und bastelt inhaltlich anspruchsvolle Musik!

In diesem Sinne: Happy producing!

|