--> TutorialsTutorials » Tag » Hip Hop Blog - Electro und Britcore - Musik Tutorials

Posts Tagged ‘Tutorials’

Comment MPC Live – Tutorial Videos und Demos - 06/26/17

MPC Live - Touchscreen
Hallo liebe Musiker, in meiner Einleitung zur MPC Live habe ich ein paar grundlegende Eigenschaften der neuen MPC beschrieben und kurz die Einrichtung der MPC 2.0 Software erläutert. Bevor ich Schritt für Schritt die einzelnen Funktionen der Hardware und der Software (2.0) als einzelne Artikel veröffentliche, möchte ich Euch auf meine Video-Playlist aufmerksam machen. Hier sammle ich seit einigen Monaten interessante Videos zur MPC Live und der Software. In der Playlist befinden sich sowohl Tutorials, als auch interessante Beiträge und Beats von anderen Nutzern.

In der Playlist befinden sich zum Teil auch einige Videos zur MPC X, welche die gleiche Software wie die Live nutzt und ebenfalls von Interesse sein kann. Ich würde mich sehr über Eure Kommentare (unter den einzelnen Artikeln hier im Blog) freuen. Sehr gerne würde ich Tipps und Tricks von Euch lesen und Verbesserungswünsche oder Vorschläge für zukünftige Tutorials bekommen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Videos schauen und natürlich beim Produzieren eigener Songs!

Anmerkung: In diesem Blog findet Ihr ab sofort ganz oben in der Navigation (bzw. bei der mobilen Ansicht per Smartphone ganz unten) den Link zu allen Artikeln / Tutorials für die MPC Live. Somit könnt Ihr bei einem späteren Besuch der Seite sehr einfach die aktuellsten Artikel aufrufen, welche sortiert nach dem Erscheinungsdatum aufgelistet werden.

Momentan kann man die MPC Live und die MPC X z.B. in diesem Onlineshop kaufen.

Playliste zur MPC Live und zur MPC 2.0 Software:

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Akai

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop

Comment MPC Live – Erster Eindruck und Einleitung - 06/23/17

MPC Live Tutorial Deutsch

Hallo liebe Freunde der Musik! Nach langem Warten hab ich sie nun, die MPC Live von Akai. Es handelt sich hierbei um eine Standalone MPC, die auch als Controller für die MPC 2.0 Software genutzt werden kann, dazu später mehr. Ich werde wahrscheinlich wieder einige Tutorials auf Deutsch zur Live schreiben, da es meiner Meinung nach zu wenige davon gibt.

Die MPC Live kann über einen integrierten Akku auch unterwegs betrieben werden (bis zu 6 Stunden), wodurch sie relativ autark wird. Man hat die Möglichkeit, per USB, SD-Karte oder Festplatte (SATA / SSD) eigene Songs, Samples und Programme etc. abzuspeichern, um diese später wieder zu laden und weiter zu bearbeiten. Als Controller kann die Live auch die MPC Software am Computer (Mac oder PC) steuern und mit dieser interagieren.

Aufgrund der vielen Möglichkeiten ist bei mir am Anfang ersteinmal eine gewisse Überforderung eingetreten. Auch als langjähriger MPC Nutzer muss ich das Bedienkonzept ersteinmal gründlich erforschen. Da eine recht lange Einarbeitungszeit erforderlich ist, gibt es wahrscheinlich momentan noch nicht sehr viele Tutorial-Videos zur MPC Live. Auch die Verfügbarkeit ist derzeit noch knapp. Für einfache Beats, mit fertigen Drumkits und ein paar Samples wird man recht schnell zum gewünschten Ergebnis kommen. Mein Fokus liegt jedoch primär in den Midi-Funktionen zum Ansteuern externer Geräte, wie Synthesizer, Drumcomputer usw., auch in Kombination mit Samples und Instrumenten, sowie auf der 2.0 Software und meine vorhandenen VST-Instrumente.

MPC Live - Touchscreen Bildschirm

MPC Live – Touchscreen Bildschirm

Die technischen Daten der MPC Live findet man auf der Herstellerseite, eines der markantesten Merkmale ist der Touchscreen Bildschirm. So doof es sich anhört, aber mein erster Gedanke nach der Ankündigung im letzten Jahr war: „kann man auch eine Maus per USB anschließen?“. Insbesonders das nachträgliche Editieren von eingespielen Noten, Automationen und Midibefehlen ist ein Großteil meiner Arbeit, bei der Erstellung von Instrumentalen. Warum sollte man nicht auch eine kleine USB-Maus unterwegs benutzen können? Dies geht leider momentan noch nicht.

Der Akku war bereits zu ca. 90% vorgeladen, also habe ich das Gerät gleich nach dem „Unboxing“ angeschaltet. Man wird mit einem Startbildschirm begrüßt, wo man einige Sekunden auf einen Startbutton drücken muss, damit das Gerät komplett hochfährt. Dies soll wahrscheinlich ein versehentliches Anschalten unterwegs verhindern. Anschließend kommt eine Übersicht an Demos, die recht hübsch gestaltet wurde. Hier kann man sich zum Anfang einige Demos aus den Bereichen Techno, Drum and Bass, Hip Hop, Trap usw. anhören. [ Artikel weiterlesen… ]

Comment MPC – Beatmaking Workshop in Berlin - 12/12/15

Mpc Workshop- Tonstudio

Hallo liebe Musikfreunde! Ich habe im Januar 2010 meinen ersten Artikel zur MPC 1000 und später zahlreiche Tutorials zum Thema Beatmaking geschrieben. Mittlerweile haben mich doch einige Rückfragen zum Thema „Beatmaking“ bzw. Musikmachen mit der MPC (Music / Midi Production Center) erreicht. Insbesondere Einsteiger haben es am Anfang – aufgrund der Komplexität der Geräte – nicht immer einfach, einen dauerhaft motivierenden Einstieg zu finden. Meine Erfahrungen konnte ich bisher mit der MPC 1000, MPC 500, MPC 5000, MPC 2500 SE und der MPC Studio sammeln. Der Fokus ist bei mir im Laufe der Jahre immer mehr in Richtung „externe analoge und digitale Hardware“ gewandert. Für mich gibt es ständig was zu lernen und ich freue mich dabei natürlich, wenn man auf Gleichgesinnte trifft.

MPC – Workshop für Einsteiger

Mpc 2500 / Music Production Center

Mpc 2500 / Music Production Center

Für Einsteiger / Anfänger habe ich in letzter Zeit ein kleines Konzept entwickelt, um die verschiedenen Schritte beim Aufbau eigenener Beats und Instrumentale anschaulich und ohne „Fachchinesisch“ zu vermitteln. Insbesondere das Verbinden der MPC mit externen Midigeräten macht dabei besonders viel Spass, auch dabei kann man ein relativ umfangreiches Thema zumindest auf die „ersten Schritte“ vereinfacht darstellen. Komplizierter wird es dann, wenn man bei diversen Synthesizern mittels subtraktiver Synthese, FM etc. eigene Klänge erstellen und einsetzen möchte.

Im Bereich der Synthesizer bin ich noch permanent am dazulernen und beschränke mich in den Workshops und Tutorials auf Presets und einfache Klangveränderungen, dem Arrangieren, Laden und Abspeichern von Sounds und Songs. [ Artikel weiterlesen… ]

Comment Mpc Tutorial Videos Part 2 - 05/7/10

mpc-1000

Mpc Tutorial Videos – Part 2

Willkommen zum zweiten Teil der Mpc Tutorial Videos! Im ersten Teil habe ich ersteinmal eine kleine Übersicht an Videos vorgestellt, wo man interessante Musiker mit Ihrer Hardware sehen kann. In diesem Artikel möchte ich einige Videos vorstellen, wo direkt auf das Arbeiten mit einer Mpc eingegangen wird, z.B. Samples Slicen, Choppen, Samples direkt aufnehmen, Videos zum JJ OS Betriebssystem, Mpc in Verbindung mit Midi, Programme laden und abspeichern  und Beat Making Tutorial Videos. Ich hoffe es sind wieder einige brauchbare Infos für Euch dabei. Für Kommentare oder Verbesserungsvorschläge benutzt bitte die Kommentarfunktion am Ende des Artikels.

Mpc Einleitung und ein kurzer Überblick

Hier gleich mal ein interessantes Einleitungsvideo zur Mpc, in dem Fall eine Mpc 2500 Se. Ich finde in dem Video werden sehr schön einige Grundfunktionen im Umgang mit einer Mpc erläutert. Dazu zählen einige Programme und Tracks, Funktionen wie Mute und Solo und die Aufnahme im Overdub-Modus usw.. Fazit: ein sehr interessantes Einstiegsvideo mit einer wunderschönen Mpc 2500 se

MPC 1000 Chopping samples and beats 101 (tutorial)

In diesem Tutorial  (engl.) wird an einer Mpc 1000 (Betriebssystem JJ OS 1Vers. 4.99 ) sehr gut erklärt, wie Beat-Loops im Trim-Mode in mehrere Slices unterteilt werden können (Chop). Anschliessend werden Samples auch einer Mute-Group zugewiesen und von Poly auf Mono geschaltet (Überlappungen von Samples beim Anspielen vermeiden). Die Drums bekommen noch einen Reverb als Echtzeiteffekt um sie ein wenig satter klingen zu lassen. Zum Schluss spielt der Musiker seine Gitarre per Record-Aufnahmefunktion in die Mpc ein und teilt anschliessend die Aufnahme ebenfalls in einzelne Slices auf und spielt sie ein, sehr interessantes Video. [ Artikel weiterlesen… ]

|