Virus B - Batteriewechsel CR2032

Hallo liebe Musiker und Freunde der Synthesizer! Wie ich in meinem Artikel zur Verbindung der MPC Live mit dem Virus B – Synthesizer bereits erwähnt habe, musste ich die Batterie vom Virus B – Indigo 1 wechseln. Hier möchte ich Euch kurz ein paar Symptome beschreiben, die ein Batteriewechsel nötig gemacht haben und die notwendigen Schritte dazu erläutern.

Batteriewechsel vom Virus Synthesizer

Ich gehe davon aus, daß sich der Batteriewechsel vom Virus B – Indigo 1 Synthesizer nicht sonderlich von den Modellen Virus A und C und Ähnliche (Desktop – und Keyboardvarianten) unterscheidet. Die benötigte 3V Lithium Knopfzelle trägt die Bezeichnung CR2032, welche man momentan recht günstig im 5er Pack z.B. im Onlineshop bestellen kann.

Virus B - Indigo 1 zusammen mit der MPC-Live

Virus B – Indigo 1 zusammen mit der MPC-Live

Leere Batterie – Bank A und B nicht mehr im Speicher

Mir ist aufgefallen daß die Batterie leer war, weil bei jedem Start des Virus eine Aufforderung kam, die Bank A und B (RAM) neu zu laden bzw. zu speichern. Durch die leere Batterie konnten die Userbänke (Bänke mit den eigenen Sounds) nicht dauerhaft gespeichert werden. Dies ist natürlich ärgerlich, weil alle selbsterstellten Sounds nichtmehr im Speicher blieben, weshalb zur Sicherheit hierfür ein Backup / Dump empfehlenswert ist. Ich beschreibe etwas später den umgekehrten Weg, also das Kopieren der Userbänke bzw. Presetsounds per Midi vom Computer zum Virus – Synthesizer über ein Midi Dump.

Aufschrauben des Virus B -Indigo Synthesizers

Zuerst wurde der Synthesizer von mir vom Strom getrennt und auf eine weiche Unterlage (Kissen) gelegt. Die meisten Schrauben (Kreuz) befinden sich am unteren Blech vom Virus Indigo. Dabei habe ich 10 Keyboard-Schrauben auf der Unterseite gelöst und 4 Schrauben auf der Rückseite. Es folgten 6 Schrauben, welche die Aluminium-Seitenteile halten.

Virus B - Indigo - Lösen der Schrauben und Öffnen des Gehäuses

Virus B – Indigo – Lösen der Schrauben und Öffnen des Gehäuses

Sobald die entsprechenden Schrauben entfernt wurden, konnte ich die recht schweren Aluminium-Seitenteile abnehmen und den oberen Teil (das Bedienpanel) vorsichtig hochheben und umdrehen. Hierbei ist etwas Feingefühl erforderlich, da das Panel leicht schräg hinein bzw. hinaus gehoben (eingehakt) wird. Die Kabel blieben dabei angeschlossen, für das Auswechseln der Batterie muss soweit kein Kabel gelöst werden.

Virus-B Indigo im aufgeschraubten Zustand

Virus-B Indigo im aufgeschraubten Zustand

Man sieht auf der Unterseite vom Bedienpanel ein Reihe von Platinen (und das Netzteil), die z.T. mit Flachbandkabel untereinander verbunden sind. Der Blick richtet sich auf das Mainboard, wo man die 3V Lithium Knopfzelle erkennen kann. Auf dem Bild unten sieht man – rot eingekreist – die Halterung, wo ich die Batterie bereits herausgenommen habe. Zum Glück ist diese hier nicht verlötet, sondern kann sehr einfach getauscht werden.

Virus B - CR2032 Lithium Knopfzelle 3V / Mainboard

Virus B – CR2032 Lithium Knopfzelle 3V / Mainboard

Nun konnte ich die CR2032 Batterie auswechseln und das Gerät in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenschrauben. Der Vorgang hat in etwa 20-30 Minuten in Anspruch genommen. Bitte beachtet dabei, daß eventuelle Garantieansprüche beim Öffnen des Synthesizers entfallen können. Bei Geräten, die teilweise älter als 15 Jahre sind, dürfte es allerdings keine Garantie mehr geben. Nach dem Zusammenschrauben konnte ich den Indigo wieder mit dem Stromnetz verbinden und anschalten. Es erfolgte erneut die Aufforderung die Bank A und B zu speichern. Beim erneuten Aus – und  wieder Anschalten konnte ich nun aber feststellen, daß die Bänke dieses Mal im Speicher geblieben sind.

Midi Dump – Sounds vom Computer zum Synthesizer übertragen

Ich hatte für meinen Synthesizer noch frei erhältliche Sounds / Bänke (z.B. von der Access Herstellerseite im Downloadbereich) auf dem Computer gespeichert. Die Dump-Datei (Patches.mid) habe ich in eine Midispur von Cubase geladen / importiert und den Midikanal auf 1 eingestellt (per Midi USB – Interface mit dem Computer über ein Midikabel verbunden). Die BPM von Cubase habe ich auf ca. 50 gestellt und dann auf Start gedrückt. Der Synthesizer erkennt das File und lädt die Bank in den Userspeicher. Wie man ein Midi Dump Backup macht, beschreibe ich in einem anderen Artikel. Soweit die Beschreibung des Midi Dump in Kurzform. Die meisten Informationen zum Batteriewechsel habe ich mir aus dem englischsprachigen „Unofficial Access Virus & Virus TI Forum“ geholt. Den Link würde ich Euch an der Stelle empfehlen, dort findet Ihr gutes Bildmaterial. Ich hoffe es sind einige brauchbare Informationen für Euch im Artikel, über Eure Kommentare würde ich mich sehr freuen.

Disclaimer: Keine Gewährleistung auf Richtigkeit der Informationen, der Inhalt beschreibt meine eigenen Herangehensweise beim Austausch der Batterie und muss nicht automatische auf andere Nutzer zutreffen.

Werbung / Musik-Hardware / Bilder: Amazon.de* / Thomann.de

AKAI Professional MPK Mini MKIIWerbung: MPC Live im Onlineshop / Bild: Thomann.de


Neue Tutorials? Jetzt beim Newsletter anmelden!


Hier kannst Du Dich für meinen Newsletter eintragen. Nachdem Du Deine Email (und freundlicherweise vielleicht auch den Namen) eingetragen hast, bekommst Du eine Bestätigungs-Email. Dort befindet sich ein Link zur Aktivierung (Opt-In Sicherheitsverfahren).